Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Asylwerber im Kinderdorf

Das SOS-Kinderdorf in Dornbirn stellt eines von 17 Häusern Asylwerberinnen zur Verfügung. Eine junge Albanerin aus dem Kosovo ist mit ihrem einjährigen Kind schon eingezogen.

Eine Mutter mit drei Kindern zwischen 9 und 12 Jahren wird am Dienstag erwartet. Sie kommt aus Tschetschenien, wo ihr Mann getötet wurde.

Betreut werden die Asylwerberinnen von der Caritas. Um die Kinder kümmert
sich zusätzlich eine 54-jährige Kinderdorfmutter, die “in 35 Jahren schon 27 Kinder großgezogen hat”, so Dorfleiter Thomas Hermann. “In unserem Clearinghaus in Salzburg leben bereits 25 unbegleitete Minderjährige”, die laut Dr. Clemens Klingan aus ihrer Heimat flüchten mussten. Der Schätzung des Kinderdorf-Juristen aus Innsbruck zufolge gelangen jährlich zwischen 2000 und 3000 Kinder und Jugendliche ohne Eltern auf ihrer Flucht nach Österreich.

Nach der neuen Gesetzeslage, die in Österreich mit 1. Mai 2004 in Kraft
tritt, “wird auch Vorarlberg mehr Flüchtlinge aufnehmen müssen als bisher”.
So kommt die Aktion des SOS-Kindrdorfes oberhalb von Dornbirn gerade recht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Asylwerber im Kinderdorf
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.