AA

ASKÖ-Sportlerehrung im Theresienheim in Lustenau

von links (hinten) ASKÖ Präsident Vorarlberg Eckart Neururer, Dragan Leiler, Sportlandesrat Mag. Siegi Stemer, vorne links Josef Benko, Bettina Planck
von links (hinten) ASKÖ Präsident Vorarlberg Eckart Neururer, Dragan Leiler, Sportlandesrat Mag. Siegi Stemer, vorne links Josef Benko, Bettina Planck ©ASKÖ

Am 18.5.2011 ehrte die Arbeitsgemeinschaft für Sport und Körperkultur Österreich Landesverband Vorarlberg die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler des vergangenen Jahres.
Das neurenovierte Theresienheim in Lustenau bot für die Veranstaltung die besten Voraussetzungen. Es waren fast 100 Sportler mit ihren Angehörigen erschienen. Auch der Sportlandesrat Mag. Siegi Stemer und der Bürgermeister der Marktgemeinde Lustenau Dr. Kurt Fischer ließen es sich nicht nehmen, den vielen Welt-, Europa- und Bundessieger zu gratulieren.
In seiner Begrüßungsrede sprach Präsident Eckart Neururer im europäischen Jahr des Ehrenamts von der großen Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements von Sportlern. Die vielen Betreuer und Trainer “opfern” nicht nur Zeit, sondern sie erhalten auch sehr viel von den betreuten Sportlern zurück. Er beendete seine Rede mit dem Appell, dass die Sportler nicht erst am Ende der Karriere sich als Trainer und Betreuer engagieren sollen, sondern dass Kinder “aktive” Sportlervorbilder brauchen.

Ein großes Vorbild unter den vielen fleißigen und hervorragenden Trainern und Betreuern in Vorarlberg ist der Karate Bundestrainer Dragan Leiler. Nicht nur “seinen” Sportlern gelangen viele Erfolge bei Welt- und Europameisterschaften, sondern er war selbst lange Jahre in der Weltspitze erfolgreich aktiv. Aus diesem Grund und stellvertretend für die vielen ungenannten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer im Sport wurden seine Leistungen der letzten Jahre vom Sportlandesrat Siegi Stemer und dem Präsidenten der ASKÖ Eckart Neururer gewürdigt.

Ein weiteres Highlight der Veranstaltung waren die zwei Aufführungen des ATSV Bregenz Terpsichore mit den Titeln “Afrika meets Bach” und “Traveling”. Ausdruck und emotionale Stärke waren auch gesucht beim erstmalig stattfindenden Fotowettbewerb des ASKÖ LV Vorarlberg. Viele Vereine schickten Bilder ein, welche besondere emotionale Momente abbildeten und auf denen das Wesen der jeweiligen Sportart besondern betont wurde. Gewinnen kann leider nur einer. Die hochkarätige Jury des Fotoclubs Bregenz entschied sich für ein Bild des Karate Club “Kleiner Drachen” Mäder.

In einer kurzen Ansprache bedankte sich Landessportrat Mag. Siegi Stemer anschließend für die gute Arbeit und die vielen hervorragenden Leistung der ASKÖ-Familie im letzten Jahr und zeigte auf, auf welchem guten Weg die ASKÖ bereits ist. Mit den Schlussworten übermittelt Präsident Eckart Neururer seinen Dank an die Vertreter der Vereine für die geleistete Arbeit sowie an das Land Vorarlberg für die Unterstützung der letzten Jahre und die Sparkasse Bregenz und Sport EYBL Hohenems für die gestifteten Preise. Den Abend ließen dann alle in gemütlicher Runde mit einem guten Essen ausklingen.

Weitere Informationen und Anmeldungen
Mag. Elisabeth Summer-Jetzinger, BEd
ASKÖ “Fit für Österreich” Koordinatorin
Tel.: 0676 – 84746469
E-Mail: elisabeth.jetzinger@askoe.at

Bodangasse 4,6900 Bregenz, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • ASKÖ-Sportlerehrung im Theresienheim in Lustenau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen