AA

Arbeitsunfälle in Götzis und Schlins

Bei zwei Arbeitsunfällen in Götzis und Schlins zogen sich die beiden Beteiligten teils schwere Verletzungen zu. Sie wurden in das Landeskrankenhaus Feldkirch eingeliefert.

Am 7. März arbeitete ein 17 Jahre alter Maurerlehrling auf einer Baustelle in Götzis. Gegen 9.00 Uhr stellte er eine Leiter an das Gerüst einer Betonverschalung, um das Gerüst abzubauen. Als er auf die angelehnte Leiter stieg, rutschte diese auf dem schneebedeckten Untergrund weg. Daraufhin stürzte der Lehrling aus einer Höhe von rund drei Metern zu Boden und kam auf der Leiter zum Liegen. Er zog sich vermutlich schwere Verletzungen zu. Nach der Erstversorgung durch das Team des NAW Feldkirch wurde er ins LKH Feldkirch eingeliefert. Ein Fremdverschulden liegt nicht vor.

Ebenfalls am Montag war gegen 8.20 Uhr ein 21 Jahre alter Arbeiter aus Schlins in der Produktionshalle einer Firma in Schlins damit beschäfigt, mit einem Kran ein vier bis fünf Tonnen schweres Werkzeug (Dorn) auf zwei Böcke niederzulassen. Beim Ablassen übesah er eine am Boden stehende Eisenleiter und klemmte sich den linken kleinen Finger zwischen Leiter und Werkezug ein. Er wurde mit einer Fleischwunde am linken kleinen Finger mit der Rettung in das LKH Feldkirch eingeliefert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Arbeitsunfälle in Götzis und Schlins
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.