Arbeitslosigkeit stärker angestiegen als erwartet

Auch in Vorarlberg ist die Arbeitslosenquote gestiegen.
Auch in Vorarlberg ist die Arbeitslosenquote gestiegen. ©APA
Schwarzach - Die Zahl der arbeitslos vorgemerkten Personen ist Ende Februar auf 10.702 geklettert, das entspricht einer Zunahme von 10,3 Prozent. Derzeit befinden sich allerdings auch 12,5 Prozent weniger Personen in Bildungsprogrammen als noch im Vorjahr.

Die Situation der unter 20-Jährigen ist in Vorarlberg fast gleich wie noch im Vorjahr: Einem Plus von 65 arbeitslos Vorgemerkten steht ein Minus von 63 Schulungsteilnehmern gegenüber. In der Altersgruppe 19 bis 25 Jahre sind 82 Personen mehr auf Arbeitssuche als noch im Vorjahr. Am stärksten zugenommen hat erneut die Gruppe der über 50-Jährigen. Dort sind es nämlich 8,3 Prozent mehr arbeitslos Vorgemerkte.

1.708 Stellenangebote

Im Februar 2015 verzeichneten die vier AMS-Geschäftsstellen im Land 2.581 Neuzugänge, 1,9 Prozent mehr als im Februar 2014. Die durchschnittliche Vormerkdauer ist gegenüber dem Vorjahr um 16 auf 114 Kalendertage angestiegen. Mit 1.708 Stellenangeboten sind dies aktuell um 234 mehr als noch vor einem Jahr.

Bundesweit hat die Arbeitslosigkeit um 11,4 Prozent zugenommen. Derzeit sind 397.589 Personen vorgemerkt arbeitslos. Die Zahl der Schulungsteilnehmer ist aber in allen Bundesländer um rund 18,4 Prozent gesunken. (red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Arbeitslosigkeit stärker angestiegen als erwartet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen