Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Arbeitslosigkeit in Eurozone stieg im August auf 8,1 Prozent

Zahl der Arbeitsuchenden stieg auf 13,188 Millionen
Zahl der Arbeitsuchenden stieg auf 13,188 Millionen ©APA (dpa)
In Europa waren heuer im August deutlich mehr Menschen ohne Job als noch vor einem Jahr. In der Eurozone legte die Zahl der Arbeitsuchenden gegenüber dem August des Vorjahres um 251.000 auf 13,188 Millionen zu - die saisonal bereinigte Arbeitslosenquote stieg den fünften Monat in Folge auf 8,1 Prozent, wie die europäische Statistikbehörde am Donnerstag bekannt gab. In der EU erhöhte sich die Zahl der Arbeitslosen auf 15,603 Millionen, die Quote stieg auf 7,4 Prozent.

Nach wie vor extrem hoch ist die Arbeitslosigkeit bei jungen Menschen (unter 25 Jahren): In der Eurozone nahm die Jugendarbeitslosigkeit allein im Vergleich zum Vormonat Juli von 17,8 auf 18,1 Prozent - das war ein Zuwachs von 69.000 Jobsuchenden. In der EU erhöhte sich die Quote im Monatsabstand von 17,4 auf 17,6 Prozent.

Frauen in der gesamten EU traf die Arbeitslosigkeit mit einer Quote von 7,6 Prozent (Juli 2020: 7,5 Prozent) stärker als Männer mit 7,1 Prozent (unverändert gegenüber dem Vormonat). In der Eurozone waren im August 8,4 Prozent (Juli 2020: 8,3 Prozent) der Frauen arbeitslos und 7,9 Prozent (Vormonat: 7,8 Prozent) der Männer.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Arbeitslosigkeit in Eurozone stieg im August auf 8,1 Prozent
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen