Arbeitslosigkeit - 12,9 Prozent Anstieg in Vorarlberg

Am Jahresende 2008 waren in Vorarlberg 9.728 Arbeitslose gemeldet, das sind um 1.112 Personen bzw. 12,9 Prozent mehr als zum Vergleichszeitpunkt, teilte das Arbeitsmarktservice (AMS) Vorarlberg am Freitag mit. Damit wurde der höchste Dezemberwert bei den Arbeitslosenzahlen seit Dezember 2004 erreicht.

Die Arbeitslosigkeit bei Männern hat gegenüber dem Vorjahr um 857 Personen oder 18,6 Prozent zugenommen, die Frauenarbeitslosigkeit ist um 255 Personen oder 6,3 Prozent angestiegen. Besonders stark angestiegen ist die Arbeitslosigkeit bei Jugendlichen unter 20 Jahren (+ 27 Prozent) und bei Jugendlichen zwischen 20 und 25 Jahren (+ 21,9 Prozent). 1.546 Personen befanden sich Ende Dezember in diversen Schulungsmaßnahmen. Das sind um 153 oder elf Prozent mehr als im Dezember des Vorjahres.

Die Zahl der unselbstständig Beschäftigten lag mit 146.500 um 782 Personen über der Zahl im Dezember 2007. Im Vergleich zum Vormonat November waren im Dezember um 2.500 mehr Personen unselbstständig beschäftigt. Angestiegen ist auch die Zahl der sofort verfügbaren freien Stellen. Ende Dezember waren beim AMS Vorarlberg 1.715 Stellenangebote gemeldet, das waren um 25,4 Prozent mehr, als im Dezember 2007.

Das AMS führt die Zunahme “ausschließlich” auf mehr Stellenangebote im Wintertourismus zurück. “Die Arbeitslosenquote für Vorarlberg liegt mit 6,2 Prozent jetzt nach Beginn der Wintersaison im Fremdenverkehr wieder deutlich günstiger als die gesamtösterreichische Quote,” betonte AMS-Landesleiter Anton Strini.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Arbeitslosigkeit - 12,9 Prozent Anstieg in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen