AA

Arbeitsloser nach Ausraster beim AMS verurteilt

Vier Monate Haft nach Bombendrohung
Vier Monate Haft nach Bombendrohung ©VOL.AT/Hofmeister
Feldkirch - Ein 48-jähriger Arbeitsloser wurde am Mittwoch am Landesgericht Feldkirch wegen gefährlicher Drohung zu vier Monaten bedingter Gefängnisstrafe verurteilt.
Vorbericht: Bombendrohung gegen AMS-Mitarbeiter

Außerdem muss er 960 Euro Geldstrafe bezahlen. Der Mann hatte seinem Betreuer im AMS gedroht, eine Bombe in der Tiefgarage hochgehen zu lassen. „Es wird auch Unschuldige treffen, das tut mir leid, aber schuld sind die im vierten Stock“, fügte er verheißungsvoll hinzu. Der Mann selbst bestritt diese Äußerungen.

Verständnisvolle Richterin

Ein auf Tonband aufgezeichnetes Gespräch sollte seiner Meinung nach den Wahrheitsbeweis liefern, dass er nie jemanden bedroht habe. Doch daraus wurde nichts. Richterin Birgit Fink zeigte sich sehr verständnisvoll für die Situation des Mannes. An einer Verurteilung führte dennoch kein Weg vorbei. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Arbeitsloser nach Ausraster beim AMS verurteilt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen