AA

Arbeitsintensives Jahr 2010 für die Rotkreuz-Abteilung

Bregenz - Die Rotkreuz-Abteilung Bregenz blickte im Rahmen der Jahreshauptversammlung über das Berichtsjahr 2010 auf ein sehr arbeitsintensives, anstrengendes aber auch sehr erfolgreiches Vereinsjahr zurück.

Der zu verzeichnende Fahrtenzuwachs von nahezu 10% im Rettungs- und Krankentransportdienst auf mehr als 20.700 Einsätze war insbesondere für die ehrenamtlichen Mitarbeiter eine große Herausforderung.

Rotkreuz Aktivitäten

Kommandant Paterno verwies in seinem Bericht auf die soziodemographischen Entwicklungen, arbeitsmarktpolitischen Anforderungen und gesellschaftlichen Veränderungen welche die Zukunft des Ehrenamts immer weiter an den Rand des Machbaren drängen. Neben zahlreichen Ambulanzdiensten bei Sport- und Kulturveranstaltungen wurde mit „Bewegung zum Wohlfühlen“ Kursen, dem Rufhilfedienst, dem Angebot „Betreutes Reisen“, sowie dem Behindertenfahrdienst  insbesondere den Bedürfnissen älterer und hilfsbedürftiger Mitmenschen bestens Rechnung getragen. 2010 wurden von den insgesamt 129 aktiven Mitgliedern mehr als 33.200 ehrenamtliche und somit unentgeltliche Dienststunden geleistet. Dr. Ivo Fischer wurde von Rotkreuz-Präsident Dipl.-Vw. Siegi Gasser für seine 70 jährige Treue zum Roten Kreuz geehrt und verwies in seiner Dankesrede an die Entwicklung des Rettungsdienstes seit seinem Eintritt im Jahre 1941 bis heute.

“Goldstatus” in der Rotkeuz-Abteilung

Rotkreuz-Kommandant Paterno bedankte sich bei Walter Rueß und Werner Burtscher für ihre Dienste und ihre langjährige Treue zur Rotkreuzabteilung Bregenz mit dem goldenen Verdienstabzeichen des Österreichischen Roten Kreuzes und verabschiedete sie unter großem Applaus der nahezu vollzählig angetretenen Mannschaft in die wohlverdiente Pension. Im kommenden Arbeitsjahr sollen mit verschiedenen Werbeaktionen zusätzliche ehrenamtliche Mitarbeiter gewonnen werden um die Dienstbelastung zu verringern.

Walter Rueß – Träger des Verdienstzeichens des Österreichischen Roten Kreuzes in Gold

Walter Rueß trat 1982 als ehrenamtlicher Mitarbeiter der Rotkreuzabteilung Bregenz bei und wurde 1990 aufgrund seines verantwortungsvollen Einsatzes als beruflicher Mitarbeiter übernommen. Neben seiner beruflichen Tätigkeit im RKT engagierte er sich ehrenamtlich insbesondere im Bereich des K-Wesens und übernahm als Kat.-Referent über viele Jahre hinweg Verantwortung in der Rotkreuzabteilung Bregenz. Sein Fachwissen im K-Bereich wurde im Pfändertunnel-Einsatzleitungsteam sehr geschätzt. Weiters ist er als First Responder im Leiblachtal engagiert und gestaltet seit vielen Jahren als Mitorganisator und Betreuer die Eugen-Russ-Ausfahrt mit. Walter Ruess wird nach seiner wohlverdienten Pensionierung in diesem Jahr auch weiterhin die Rotkreuz-Abteilung Bregenz als aktives ehrenamtliches Mitglied unterstützen.

Werner Burtscher – Träger des Verdienstzeichens des Österreichischen Roten Kreuzes in Gold

 Werner Burtscher trat 1974 als ehrenamtlicher Mitarbeiter in die Dienste der Rotkreuz-Abteilung Bregenz und wurde 1977 aufgrund seines verantwortungsbewussten Einsatzes als beruflicher Mitarbeiter übernommen. Werner Burtscher übernahm zuerst als Dienstführerstellvertreter und dann als Dienstführer viele Jahre Verantwortung in der Rotkreuzabteilung Bregenz und zeichnete neben seiner Diensttätigkeit im Rettungs- und Krankentransportdienst insbesondere im organisatorischen Bereich aus und engagierte sich weiters in der Breitenausbildung und im Fuhrparkmanagement. Nach seiner wohlverdienten Pensionierung in diesem Jahr wird Werner Burtscher auch weiterhin als aktives ehrenamtliches Mitglied die Rotkreuzabteilung Bregenz unterstützen.          

Alle Informationen finden Sie hier.       

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Arbeitsintensives Jahr 2010 für die Rotkreuz-Abteilung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen