Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zurückholen statt zurückzahlen

Lore ist sich unsicher, wie sie mit ihrer Arbeitnehmerveranlagung Geld vom Staat zurückholen kann. AK und VN helfen weiter.
Lore ist sich unsicher, wie sie mit ihrer Arbeitnehmerveranlagung Geld vom Staat zurückholen kann. AK und VN helfen weiter. ©VN/Lerch
Den März über finden in der Arbeiterkammer Feldkirch die Steuerspartage statt. Dabei können sich Arbeitnehmer nach Voranmeldung zu Steuerfragen beraten lassen. Die Experten sind auch bei der Arbeiternehmerveranlagung behilflich.

Für alle VN-Leser, die keinen Termin mehr bekommen haben, wird AK-Steuerrechtsexpertin Eva-Maria Düringer in einer vierteiligen Serie erläutern, wie man sich Geld im Rahmen des Steuerausgleichs zurückholen kann.

Am Freitag, 8. März 2019, steht sie von 13 bis 14 Uhr am VN-Telefon sowie von 14 bis 14.30 Uhr im VN-/VOL.AT-Videochat für steuerrechtliche Fragen zur Verfügung.

Hinzuverdienstmöglichkeiten & freie Dienstverträge

In diesem Teil geht es um freie Dienstverträge, Hinzuverdienstmöglichkeiten im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung und Familienbeihilfe. Diejenigen, die in den vergangenen Tagen Post vom Finanzamt erhalten haben, da sie einer Beschäftigung im Rahmen eines freien Dienstvertrags nachgegangen sind, kann Eva-Maria Düringer beruhigen. „Das bedeutet nicht automatisch eine Nachzahlung. Steuer fällt in Österreich ab einem Einkommen von 11.000 Euro an. Von 11.000 bis 25.000 Euro steuerpflichtigem Einkommen beträgt die Steuer 25 Prozent.“

Bei Hinzuverdienstmöglichkeiten im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung kommt es meist zu Beitragsnachforderungen des Sozialversicherungsträgers und zu Nachforderungen des Finanzamts, da alle Einkünfte zusammen zu versteuern sind. „Oft reicht ein Anruf bei uns. Wir können klären, ob Absetzbeträge im Rahmen der Arbeitnehmerveranlagung geltend gemacht werden können.“

Familienbeihilfe bis zum Abschluss der Ausbildung

Familiensituationen ändern sich ebenfalls und man denkt nicht mehr daran, dass auf dem  Lohnzettel seit Jahren der Alleinverdienerabsetzbetrag berücksichtigt ist. Hier fordert das Finanzamt eine Arbeitnehmerveranlagung. Vorsicht ist auch geboten, wenn die Kinder maturieren. Denn die Familienbeihilfe wird nur bis zum Juni – so lange geht die Ausbildung – ausbezahlt. Sollte die Matura im Herbst nachgeholt werden, dann wird die Familienbeihilfe auch bis zu Abschluss der Ausbildung ausbezahlt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Zurückholen statt zurückzahlen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen