AA

"Arbeit statt Almosen"

Marlies Küng-Rüdisser hat in Nordindien ein Sozialprojekt mit eigener Weberei aufgebaut.
Marlies Küng-Rüdisser hat in Nordindien ein Sozialprojekt mit eigener Weberei aufgebaut. ©privat
Steh auf meine Freundin - together we are strong!

Marlies Küng-Rüdisser spricht über ihr Sozialprojekt in Indien.

Dornbirn. Am Mittwoch, dem 22. September startet die Herbstsaison der beliebten Vortragsreihe “Steh auf, meine Freundin – together we are strong!” in der alten Kochschule Oberdorf in Dornbirn. Bereits seit mehreren Jahren organisieren Anna Huber und Eva Fitz anspruchsvolle Vorträge in deren Mittelpunkt mutige Frauen von Anbeginn der Geschichte bis heute stehen. Verbunden wird die Spurensuche mit einem Frauengruppen-Projekt in der Stadt Migori in Kenia. Die freiwilligen Eintrittsspenden kommen diesem afrikanischen Frauen-Netzwerk zu.

Diesmal steht Indien im Mittelpunkt. Den Auftakt macht Marlies Küng-Rüdisser die von ihrem privaten Sozialprojekt in Nordindien erzählt. “Arbeit statt Almosen” lautet ihre Vision die zur Errichtung einer Textilwerkstätte in Rajasthan führte. Menschen aus sozialen Randschichten können dort traditionelle und erlernte Kenntnisse als Handweber, Textilarbeiterinnen und Hilfskräfte in Haus und Freiland einsetzen, auf würdige Weise ihre Familien erhalten helfen und für den Schulbesuch ihrer Kinder sorgen. Seit 2002 leitet die Vorarlbergerin das Projekt gemeinsam mit ihrem indischen Partner Bipin Kohli. Beim Vortrag im Oberdorf zeigt Marlies Küng-Rüdisser Bilder aus ihrem Alltag in Manota und berichtet über ihre Arbeit. Eine kleine Ausstellung zeigt die traumhaften Erzeugnisse in den schillernden Farben Indiens.

“Arbeit statt Almosen”
mit Marlies Küng-Rüdisser

im Rahmen der Vortragsreihe “Steh auf, meine Freundin – together we are strong!”
am Mittwoch, 22. September, um 20 Uhr
in der Alten Kochschule Oberdorf, Dornbirn

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • "Arbeit statt Almosen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen