AA

April als "Wonnemonat" - Bis zu 84 Prozent mehr Sonne im Ländle!

Viel Sonne im Ländle.
Viel Sonne im Ländle. ©VOL.AT/Paulitsch
Vorläufige Monatsbilanz der ZAMG: Der April 2015 brachte österreichweit gesehen 28 Prozent mehr Sonnenschein als im vieljährigen Mittel. Insbesondere in Vorarlberg durften sich die Sonnenanbeter über das Wetter freuen!
Prognose für Ihre Gemeinde
Ein Blick durch die Livecams
Die Bodensee-Livekamera
Zu Bichlers Wetter-Blog

Mehr Sonne, aber trotzdem kühler – Das mag zwar seltsam klingen, doch genau so präsentierte sich der April: Österreichweit brachte er 28 Prozent mehr Sonnenschein als im vieljährigen Mitel (1981 – 2010). Allerdings war es auch der kühlste April seit dem Jahr 2008. Im Westen war zudem auch überdurchschnittlich viel Sonnenschein zu verzeichnen.

Der April 2015 brachte in ganz Österreich relativ viel Sonnenschein. “Im Großteil Österreichs zeigte sich die Sonne um 10 bis 30 Prozent länger als im vieljährigen Mittel”, sagt Alexander Orlik von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), “im Süden sowie stellenweise in Vorarlberg war es sogar um 30 bis 84 Prozent sonniger als im Mittel.”

Temperatur von -13,5 °C bis +28,3 °C

Auch die Temperatur lag einmal mehr über dem Durchschnitt, mit einer Abweichung von +0,5 °C zum Mittel 1981-2010. Um +0,5 bis 1,5 °C wärmer als im Mittel war es in Vorarlberg. Warum dieser April trotzdem von vielen Menschen eher als kühl empfunden wurde, kann ZAMG-Klimatologe Orlik mit Zahlen erklären: “Der April 2015 lag zwar über dem 30-jährigen Mittel, war aber kühler als alle April-Monate der jüngeren Vergangenheit. Den letzten kühleren April gab es im Jahr 2008, dieser entsprach exakt dem Mittel.”

Nur 10 Millimeter Niederschlag in Klagenfurt

Sehr unterschiedlich war der Niederschlag verteilt. An der Nordseite der Alpen, von Vorarlberg bis ins Mostviertel, war es zum Teil um 25 bis 75 Prozent nasser als im vieljährigen Mittel. Im Süden und im Osten war es verbreitet um 25 bis 75 Prozent trockener, in Kärnten stellenweise sogar um bis zu 84 Prozent. “Ganz markant war die Trockenheit in diesem April im Raum Klagenfurt”, sagt Klimatologe Orlik, “mit nur 10 Millimeter Niederschlag wurde an der Wetterstation am Flughafen Klagenfurt der fünfttrockenste April seit dem Jahr 1813 registriert.”

Die Ländle-Wetter-Daten für den April (Quelle: ZAMG)

Niederschlagsabweichung: +6 %

Temperaturabweichung: +0,9

Abweichung der Sonnenscheindauer: +35 %

Temperaturhöchstwert: +25,2 °C in Bludenz (565 m) am 15.4.

Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin): -12,2 °C in Lech (1442 m) am 6.4.

Temperaturtiefstwert unter 1000 m: -9,9 °C in Schoppernau (839 m) am 7.4.

Höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur: 10,3 °C in Bludenz (565 m), Abw. k.A.

Höchste Sonnenscheindauer: 253 h in Sulzberg (1018 m), Abw. k.A

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • April als "Wonnemonat" - Bis zu 84 Prozent mehr Sonne im Ländle!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen