AA

Apothekerkammer kritisiert Neuregelung der Hausapotheken

Erleichterungen für Hausapotheken geplant
Erleichterungen für Hausapotheken geplant ©Bilderbox
Bregenz - Scharfe Kritik an den geplanten Erleichterungen für Hausapotheken übt der Vorarlberger Apothekerkammer-Präsident Jürgen Rehak. Vorarlberg sei zwar von der Regelung kaum betroffen, es handle sich aber um eine „grundlegend falsche Weichenstellung“.

Die Einigung der Bundesregierung sieht unter anderem vor, dass Hausapotheken nach der Übergabe einer Arztpraxis weiter betrieben werden dürfen, wenn sie mindestens vier Kilometer von der nächsten Apotheke entfernt sind. Zudem kann künftig in Orten mit öffentlicher Apotheke im Abstand von sechs Kilometern zusätzlich eine ärztliche Hausapotheke genehmigt werden. Wie Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser (SPÖ) erläuterte, sollen damit österreichweit 130 Hausapotheken gesichert werden. In Vorarlberg betrifft der vorliegende Entwurf nach Einschätzung des Präsidenten der Vorarlberger Apothekerkammer, Jürgen Rehak, nur eine Gemeinde. Ansonsten hat die Regelung in Vorarlberg vermutlich keine Auswirkungen.

“Schädlich für Gesundheitsversorgung”

Die Neuregelung hält er dennoch für „schädlich für die Gesundheitsversorgung in Österreich“. Die Trennung der Aufgaben – der Arzt übernimmt die Behandlung, die Apotheke die Arzneimittelversorgung – bietet laut Rehak eine bessere Versorgung der Bevölkerung. Niedergelassene Apotheken in Vorarlberg würden zudem flächendeckend Nacht- und Bereitschaftsdienst machen, betont der Apothekerkammer-Präsident.

Das Argument, dass praktische Ärzte nur über die Zusatzeinnahmen einer Hausapotheke aufs Land gelockt werden können, hält Rehak für vorgeschoben. Es gebe in Vorarlberg Standorte, wo sich aktuell niemand für eine Arztpraxis interessiert, obwohl dort eine Hausapotheke möglich wäre, schildert Rehak.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Apothekerkammer kritisiert Neuregelung der Hausapotheken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen