AA

Apothekenraub geklärt - Täter tot

Der Raubüberfall auf die Apotheke im Dornbirner Hatlerdorf von der Vorwoche ist geklärt. Der Räuber - ein Liechtensteiner - starb ein Tag nach dem Überfall.

Der Apothekenüberfall vom Dornbirner Hatlerdorf ist geklärt. Wer der Täter ist, wissen die Ermittler zwar. Dennoch kann der 48-jährige Hauptverdächtige – ein Liechtensteiner – nicht mehr polizeilich belangt werden: Er ist ein Tag nach dem Überfall, am 1. April 2004 verstorben. Die Gendarmerie schließt ein Fremdverschulden aus.

“Wir haben anfangs nach einem weißen Opel Corsa ohne Kennzeichen gefahndet”, schildern die Ermittler den “VN”. Noch am selben Abend fällt einer Gendarmeriestreife ein weißer Corsa auf, das Kennzeichen hinter die Windschutzscheibe geklemmt. Die zwei Insaßen reisen nach Liechtenstein aus.

Dringender Tatverdacht

“Gemeinsam mit der Liechtensteiner Landespolizei konnten wir ermitteln, dass die Besitzerin ihren Wagen an einen flüchtigen Bekannten ausgeliehen hatte”, sagen die Beamten der Kriminalabteilung. Der 39-jährige Bekannte – ein deutscher Staatsbürger, der in Buchs wohnt und in Vaduz arbeitet – wurde festgenommen. “Er wiederum hat zugegeben, dass ihn ein 48-jähriger Liechtensteiner nach Dornbirn gelotst hat”, heißt es von der Kripo. Der Begleiter sei zum Tatzeitpunkt am Spar-Parkplatz ausgestiegen – angeblich um jemanden zu treffen – sei aber allein wieder zum Auto zurückgekommen. In der Zwischenzeit dürfte der 48-jährige die Apotheke überfallen haben, es besteht dringender Tatverdacht.

Motiv unklar

Warum der Liechtensteiner, der sozial integriert war, die Tat begangen hat, ist unklar. “Die Ermittlungen zum Motiv laufen derzeit noch”, heißt es.

Gegen den Komplizen läuft ein Auslieferungsverfahren, er soll wegen Beitragstäterschaft angezeigt werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Apothekenraub geklärt - Täter tot
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.