AA

Kein SPÖ-Antrag für eine kostenlose Hautkrebs-Vorsorge mehr

Antrag auf kostenlose Hautkrebs-Vorsorge zurückgezogen.
Antrag auf kostenlose Hautkrebs-Vorsorge zurückgezogen. ©AP
Bregenz - Am Mittwoch stand im Sozialpolitischen Ausschuss des Landtags der SPÖ-Antrag auf eine kostenlose Hautkrebsvorsorge im Mittelpunkt. Nach einer Experteneinschätzung von Primar Robert Strohal zogen die Sozialdemokraten ihren Antrag zurück. 

Die Vorarlberger Gebietskrankenkasse haben eine Forderung nach einem speziellen Hautkrebs-Vorsorge Programm bereits mehrfach abgelehnt. Primar Robert Strohal von der Dermatologie am Landeskrankenhaus Feldkirch bestätigte nun mit seiner Expertise diese Entscheidung.

Es sei nicht sinnvoll für jede Krebsart ein eigenes Programm einzuführen. Bei der Inanspruchnahme der kostenlosen, allgemeinen Vorsorge-Untersuchung bestehe bereits die Möglichkeit Hautkrebs frühzeitig zu erkennen.

Möglichkeit für Hochrisikopatienten

Weiters können laut VGKK Hochrisikopatienten bereits jetzt schon eine kostenlose Vorsorge-Untersuchung am Landeskrankenhaus Feldkirch in Anspruch nehmen. Zu den Hochrisikopatienten zählen Personen mit Vorerkrankungen oder mit Vorerkrankungen der engsten Angehörigen.

VOL.AT

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Kein SPÖ-Antrag für eine kostenlose Hautkrebs-Vorsorge mehr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen