AA

Antoniushaus: Am Bau gehts nun flott voran

Feldkirch (VN) - Pflegeheim-Erweiterung verläuft plan­mäßig: Derzeit werden vorgefertigte Holz­module eingebaut.
Hier wird in Vorarlberg gebaut
Spatenstich für Antoniushaus
Auf der Baustelle am Feldkircher Blasenberg gehen die Arbeiten derzeit besonders flott voran. Der Grund: Zwei Mobilkräne hieven täglich sechs vorgefertigte Holzmodule auf die Betonfundamente des neuen Altenheims. Bereits in den kommenden Tagen werden die Bauarbeiter alle geplanten 60 Pflegezimmer fertig verschraubt haben. Das „Antoniushaus neu“ ist Vorarlbergs erstes Alten – und Pflegeheim, das in Modul-Bauweise errichtet wird. Die einzelnen Boxen, 16 Tonnen schwer, 7,5 Meter lang, 3,9 Meter breit und 3,3 Meter hoch, sind innen bereits fix und fertig eingerichtet – angefangen vom Parkettboden über den Heizkörper bis hin zur behindertengerechten Sanitäranlage. Lediglich die Pflegebetten, Tische, Stühle und Schränke fehlen noch.

Zubau im Februar fertig

„Es ist beeindruckend, wie reibungslos die Anlieferung und der Einbau der Module bisher abgewickelt werden konnte“, zeigt sich Projektkoordinator Helmut Madlener zufrieden. Er rechnet fest damit, dass der Zubau wie geplant im Februar des nächsten Jahres in Betrieb genommen werden kann. Die Generalsanierung des Altbaus mit derzeit 28 Betten soll bis Herbst 2012 abgeschlossen sein.

Insgesamt zwölf Millionen Euro werden investiert, fünf Millionen Euro an Landes- und Sozialfondsmitteln fließen in Form von Förderungen in die Ausbauarbeiten desAntoniushauses. Unter dem Dach des neuen Pflegeheims finden in Zukunft vier Kindergarten- bzw. Betreuungsgruppen der BAKIP und der Stadt Feldkirch Platz. Auch einen Stützpunkt für „offene Altenarbeit“ soll es geben. In Zusammenarbeit mit dem Mobilen Hilfsdienst und dem Krankenpflegeverein Feldkirch-Levis-Tisis wollen die Kreuzschwestern dort neue Angebote zur Tages- und Kurzzeitpflege anbieten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Antoniushaus: Am Bau gehts nun flott voran
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen