Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Anrainerinfo in der Erlachstraße

Zahlreiche Bürger/innen informierten sich über die geplante Sanierung.
Zahlreiche Bürger/innen informierten sich über die geplante Sanierung. ©Stadt Hohenems
 Am Donnerstag, dem 1. Februar 2018, fand im Überbetrieblichen Ausbildungszentrum Vorarlberg in Hohenems eine Anrainerinformationsveranstaltung zur geplanten Sanierung der Erlachstraße statt. 

Rund 50 interessierte Anrainer/innen waren gekommen, um ihre Anliegen anzubringen. Die Erlachstraße wird zwischen der Kreuzung Regina-Ullmann-Straße und der Kreuzung Hejomahd saniert und neu gestaltet. Ziel ist es, durch verkehrsleitende Maßnahmen (Bauminseln, Fahrbahnanhebungen mit Farbasphalt) den Durchzugsverkehr einzudämmen und die Geschwindigkeit zu reduzieren. Weiters soll durch den Austausch des Straßenunterbaus und den Einbau eines Geotextils der Setzungsprozess der Straße eingedämmt werden. Ausführende Firma ist die Wilhelm+Mayer Bau GmbH in Götzis, die Planung obliegt der Firma M+G Ingenieure in Feldkirch. Die Arbeiten starten voraussichtlich – je nach Witterung – ab Montag, dem 19. Februar 2018, und dauern in etwa bis September dieses Jahres an. Die Gesamtkosten liegen bei rund 1,2 Millionen Euro.
„Die Stadt Hohenems investiert jährlich nicht nur in die Neugestaltung, sondern auch in die Sanierung der Straßen- und Kanalinfrastruktur“, informiert Stadtplanungs-Stadtrat Mag. (FH) Markus Klien.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Anrainerinfo in der Erlachstraße
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen