Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Anrainer-Protest gegen neue Fußballanlage

Lustenau - Der FC Lustenau soll im Rahmen des Lustenauer Sportstättenkonzeptes südlich der Rheinhalle eine eigene Heimstätte bekommen.

Was in der Politik im Wesentlichen auf Zustimmung stößt, wird von den potenziellen Anrainern jedoch jetzt schon vehement bekämpft. Berndt Schulz, 41, hat sich an die Spitze einer Gruppe von elf Nachbarn gesetzt und sich in einem Brief an die Gemeindeverantwortlichen gewandt.

„Der Bau würde mitten in ein Wohngebiet fallen – und damit die gleichen Probleme schaffen wie derzeit bereits bei den bestehenden Stadien existent“, schreibt Schulz unter anderem. Der 41-Jährige befürchtet mehr Verkehr und Raser, glaubt an Probleme mit Parkplätzen.

Schon jetzt würden bei Eishockeyspielen Autos beidseitig die Straßenränder blockieren und in den Wiesen parken.

„Lustenau besitzt bereits ein budesligataugliches Stadion – wenn die Gemeinde beide Vereine mehr unterstützen würde, ließen sich hier sicher kostengünstige Lösungen für eine gemeinsame Nutzung finden“, schreibt Schulz weiter.

Der Anwohner der Sägerstraße will demnächst durch eine Unterschriftenaktion noch mehr Gegner des geplanten Projektes finden und die Politik zu Maßnahmen zwingen.

Bürgermeister Hans-Dieter Grabher zeigt Verständnis für die Sorgen der Anrainer, macht aber auch klar, „dass die dortigen Flächen ganz klar für Sportstätten gewidmet sind. Es gibt schließlich öffentliche Interessen auch.“ Bis auf zwei Grundstücke seien alle Flächen für die Verwirklichung der geplanten Projekte bereits erworben. „Aber ich werde bald mit den Anrainern reden, sie informieren und um Verständnis werben“, kündigt der Bürgermeister an.

Anrainerproteste gegen Fußballveranstaltungen haben in Lustenau bereits Tradition. So musste die Austria aufgrund von Protesten einiger Nachbarn die Öffnungszeiten des Austria-Dorfes zurückfahren. Aber auch der FC blieb nicht ohne Probleme. An der Holzstraße erzwang ein Nachbar die erhebliche Reduzierung der Gastronomie, brachte den Verein in große Schwierigkeiten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lustenau
  • Anrainer-Protest gegen neue Fußballanlage
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen