Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Anmeldung für einzelne FHV-Studiengänge noch möglich

Dornbirn – Aufgrund der großen Nachfrage der heimischen Wirtschaft nach TechnikerInnen hat die FH Vorarlberg (FHV) die Anmeldefrist für die technischen Studiengänge Informatik und Mechatronik verlängert. Ebenso sind für die beiden Vertiefungsrichtungen "Klinische Soziale Arbeit" und "Interkulturelle Soziale Arbeit" des Master-Studiengangs Soziale Arbeit Anmeldungen noch möglich.

Immer mehr Vorarlberger Betriebe haben Schwierigkeiten, qualifizierte technische Fachkräfte zu finden – ein Trend, der europaweit zu beobachten ist. Um diesem Trend nachhaltig entgegenzuwirken, hat die FH Vorarlberg die Anmeldefrist für die Bachelor-Studiengänge Informatik – Software and Information Engineering und Mechatronik verlängert.

Neben AbiturientInnen können sich auch interessierte Nicht-AbiturientInnen mit Studienberechtigungsprüfung in Informatik bzw. Mechatronik oder mit einschlägigen beruflichen Qualifikationen und entsprechenden Zusatzprüfungen bewerben. Detaillierte Informationen dazu enthalten die BewerberInnen bei den StudiengangsleiterInnen und Administratorinnen der Studiengänge.

Vertiefende Master-Studiengänge

Spezialisierungen und fachliche Vertiefungen sind häufig die Grundlage für eine gezielte Karriere. Diese fundierte fachliche Vertiefung bieten die Master-Studiengänge der FHV. Sie können sowohl nahtlos an ein Bachelor-Studium angeschlossen, als auch nach einigen Jahren Berufserfahrung begonnen werden.

In den technischen Master-Studiengängen Informatik und Mechatronics ist eine flexible Teilzeitarbeit mit maximal 50 Prozent neben dem Studium möglich. InteressentInnen für diese Studiengänge können sich mit den StudiengangsleiterInnen und Administratorinnen der Studiengänge in Verbindung setzen.

Frauen in die Technik

Die FHV möchte besonders junge Frauen motivieren, sich für ein Technik-Studium zu bewerben. “Die Scheu vieler Frauen vor diesem Schritt begründet sich oftmals auf falschen Berufsbildern”, weiß Informatik-Studiengangsleiterin und Vizerektorin Regine Bolter. “Viele MaturantInnen glauben, InformatikerInnen säßen nur vor dem Computer in ihrem stillen Kämmerlein.

Doch das stimmt nicht. Heute sind in allen technischen Berufen neugierige Menschen mit Hausverstand und Teamfähigkeiten gefragt. Sie arbeiten oftmals an Schnittstellen und kommunizieren mit sehr vielen Bereichen.” Die Einsatzmöglichkeiten von Technik-AbolventInnen in den Betrieben sind entsprechend vielfältig, die Karrierechancen – auch auf lange Frist gesehen – ausgezeichnet. Mehr als 70 Prozent der FHV-Technik-AbsolventInnen haben bereits vor der Diplomüberreichung eine Stelle.

Soziale Entwicklungen aufgegriffen

Für den fachlich vertiefenden Master-Studiengang Soziale Arbeit sind ebenfalls noch Anmeldungen möglich. Die in diesem Studiengang wählbaren Vertiefungsrichtungen “Klinische Soziale Arbeit” und “Interkulturelle Soziale Arbeit” greifen zwei wachsende Themenbereiche der sozialen Arbeit auf: Zum einen sind es die psychosozialen Aspekte des Individuums, die immer mehr sozialarbeitsrelevant werden und zum anderen sind es interkulturelle Aufgaben- und Problemstellungen die Gruppen und Gemeinwesen bewältigen müssen. Aufgrund der zunehmenden Bedeutung dieser beiden Themenbereiche hat die FHV die Anmeldefrist für den Master-Studiengang Soziale Arbeit verlängert.

Wer sich noch kurzfristig für einen dieser Studiengänge anmelden möchte, findet die entsprechenden Informationen auf der FHV-Website www.fhv.at.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Anmeldung für einzelne FHV-Studiengänge noch möglich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen