Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Angst vor Brustkrebs: Angelina Jolie ließ sich beide Brüste abnehmen

Angelina Jolie ließ sich als Vorsichtsmaßnahme beide Brüste entfernen.
Angelina Jolie ließ sich als Vorsichtsmaßnahme beide Brüste entfernen. ©EPA
Wegen eines ererbten hohen Krebsrisikos hat sich Angelina Jolie das Brustgewebe entfernen lassen. Das gab die US-Schauspielerin in einem am Dienstag veröffentlichten Beitrag in der "New York Times" bekannt.
Angelina Jolie auf dem Laufsteg 2013
Angelina Jolie und Brad Pitt
Stars im Kampf gegen Brustkrebs

Die gesamte Behandlungsdauer habe drei Monate betragen und sei am 27. April beendet worden, schrieb die 37-jährige Mutter von drei leiblichen und drei adoptierten Kindern.

“Mein Risiko liegt bei 87 Prozent”

Bei Angelina Jolie ist das BRCA1-Gen mutiert, was, wie die Schauspielerin erläuterte, in ihrem Fall das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken, auf 87 Prozent erhöhte. Darüber hinaus liegt die Wahrscheinlichkeit, dass sie an Eierstockkrebs erkrankt, bei 50 Prozent. Sie habe beschlossen, dieses Risiko so weit wie möglich zu reduzieren und sich deshalb für eine beidseitige Mastektomie entschieden. “Ich begann mit den Brüsten, da mein Brustkrebsrisiko höher ist als mein Eierstockkrebsrisiko und die Operation komplexer ist”, schrieb die Schauspielerin und Ehefrau von Brad Pitt, deren Mutter nach fast zehnjähriger Krankheit im Alter von 56 Jahren an Krebs gestorben war.

Brad Pitt bei allen Eingriffen an ihrer Seite

Die Behandlung begann am 2. Februar, zwei Wochen danach wurde der Haupteingriff durchgeführt, bei dem das Gewebe entfernt und provisorisch ersetzt wird. Man wache mit Schläuchen und Expandern auf. “Es erscheint wie eine Szene aus einem Science-Fiction-Film”, schilderte die Schauspielerin. Neun Wochen später seien ihr schließlich Brustimplantate eingesetzt worden. Bei allen Eingriffen sei Brad Pitt an ihrer Seite gewesen. Zu sehen sei nur kleine Narben.

Sie möchte mit ihrer Geschichte alle Frauen mit Fällen von Brust- und Eierstockkrebs in der Familie ermutigen, sich zu informieren und sich an medizinische Experten zu werden, die sie unterstützen, ihre eigene Entscheidung zu treffen. 458.000 Menschen sterben jedes Jahr allein an Brustkrebs, die meisten von ihnen in Ländern mit geringem oder mittleren Einkommen, schrieb Jolie in ihrem Beitrag für die “New York Times” unter Berufung auf Zahlen der WHO. Gentests und lebensrettende Prävention sollten Priorität erhalten. “Die Kosten eines BRCA1- und BRCA2-Test, in den Vereinigten Staaten mehr als 3.000 US-Dollar (2.312,50 Euro, Anm.), bleiben für viele Frauen ein Hindernis”, schrieb die Schauspielerin. Dass sie sich entschlossen habe, mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit zu gehen, begründete die 37-Jährige damit, dass sie andere Frauen auf ihr mögliches Krebsrisiko aufmerksam machen möchte. In Österreich sind Beratung, Untersuchungen und Behandlung von Frauen mit diesem genetischen Risiko kostenlos.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Angst vor Brustkrebs: Angelina Jolie ließ sich beide Brüste abnehmen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen