AA

Angriff mit Schlagring und Gürtel eventuell erfunden

Der 38-jährige Angeklagte wurde freigesprochen.
Der 38-jährige Angeklagte wurde freigesprochen. ©Eckert
Feldkirch - Das "Opfer", ein 24-jähriger Handwerker, war nicht glaubwürdig, ein 38-jähriger Türke wurde frei gesprochen.

Ein 24-jähriger Handwerker beschuldigte einen Bekannten, dieser habe ihn mit einem Gürtel und einen Schlagring attackiert. Der 24-Jährige war tatsächlich verletzt, hatte den Mittelhandknochen gebrochen und muss mehrfach operiert werden. Doch woher stammen die Verletzungen? Der Beschuldigte sagt, er habe jedenfalls nichts getan, der andere habe aus Wut mehrmals gegen Schaufenster geschlagen. Eine mögliche Variante.

Gegendarstellung

Der junge Mann, selbst mit dem Strafgesetz bestens vertraut und dem Alkohol nicht ganz abgeneigt, bleibt bei seiner Version, er sei grob misshandelt und dabei verletzt worden. Weil die Richterin nicht weiß, wer von den beiden lügt und es zudem keine anderen Tatzeugen gibt, spricht sie den Beschuldigten frei. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Angriff mit Schlagring und Gürtel eventuell erfunden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen