AA

Angestellte mit Fleischgabel bedroht

Mit einer Fleischgabel hat ein afghanischer Asylwerber am Dienstag in Graz zwei Mitarbeiter eines Caritasheims bedroht, weil ihm diese kein Geld zusprechen wollten.

Die Polizei nahm den Verdächtigen wegen schwerer Nötigung, gefährlicher Drohung und Sachbeschädigung fest, hieß es am Mittwoch seitens der Bundespolizeidirektion Graz.

Zu dem Vorfall kam es gegen 14.10 Uhr, als der 17-jährige Bursche in das Büro des Heims ging, um sein zugesprochenes Taschengeld von der Caritas abzuholen. Da die Auszahlung jedoch von einem persönlichen Gespräch abhängig war und der junge Mann dieses verweigerte, erklärte ihm die Angestellte, dass er so kein Geld bekommen würde. Daraufhin wurde der Afghane wütend und griff nach dem Besteck. Damit drohte er der Frau und einem anwesenden Zivildiener. Der 17-Jährige wurde festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum gebracht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Angestellte mit Fleischgabel bedroht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen