Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Angelika Jussel zeigt Kunst im LKH Feldkirch

Angelika Jussel zeigt ihre Werke im LKH Feldkirch
Angelika Jussel zeigt ihre Werke im LKH Feldkirch ©A. Jussel
Die Schlinser Künstlerin Angelika Jussel präsentiert ihre Werke im Rahmen der Ausstellungsreihe „Kunst im LKH“ vom 7. bis 28 März im Foyer des Landeskrankenhauses Feldkirch.Die Mutter von vier erwachsenen Söhnen malt bereits seit ihrer Kindheit mit großer Leidenschaft.

„Ich wurde schon in der Schule von meinem Lehrer mit dem Namen Angelika Kaufmann angesprochen“, erinnert sich Jussel an ihre Anfänge. Die Kunst liegt bei Angelika Jussel in der Familie, denn der Kunstmaler Martin Häusle war ihr Großonkel.

Obwohl sie als Kind viel Kontakt mit der Malerei hatte, begann ihre eigene künstlerische Laufbahn erst 1985. Seither hat die Schlinserin in zahlreichen Malkursen bei namhaften Künstlern ihr Können weiter entwickelt, u.a. bei Gerhard Montibeller, Mag. Marbod Fritsch, Kurt Susanna und Sigrid Hutter. In den letzten Jahren waren Angelika Jussels Werke vor allem von einer Begegnung mit Prof. Franz Wolf aus Salzburg geprägt.

Seit 2005 ist Jussel Mitglied der Vorarlberger Art Akademie Malgrund in Satteins und seit 2012 Mitglied im Internationalen Bodensee Club, einer Vereinigung von KünstlerInnen und KunstfreundInnen aus dem Bodenseeraum.

Angelika Jussel wird während des Ausstellungszeitraumes, jeweils am Dienstag von 14 bis 16 Uhr, im Foyer des Landeskrankenhauses für Gespräche und Informationen zur Verfügung stehen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Angelika Jussel zeigt Kunst im LKH Feldkirch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen