AA

Anerkennungsverfahren läuft

Schwarzach - Vorarlberg hat bereits seit längerem einen Beitrittsantrag zum Netzwerk der GVO-freien Regionen Europas im Wege des Netzwerkkoordinators gestellt, so Landesrat Schwärzler.

Zur aktuellen Diskussion über die Zugehörigkeit Vorarlbergs zu den gentechnikfreien Regionen Europas stellt Landesrat Erich Schwärzler klar: “Das Land Vorarlberg hat bereits seit längerem einen Beitrittsantrag zum Netzwerk der GVO-freien Regionen Europas im Wege des Netzwerkkoordinators, des oberösterreichischen Agrarlandesrates Josef Stockinger, gestellt. Über diesen Beitrittsantrag wird laut Mitteilung des Büros von Landesrat Stockinger bei der 5. Regionen-Konferenz Mitte Mai 2007 in Turin entschieden. Damit wird ein weiterer Schritt in der Anerkennung als gentechnikfreie Region gesetzt”, so Landesrat Erich Schwärzler.

Das Land Vorarlberg ist bereits Mitglied der Initiative “Gentechnikfreie Region Bodensee” und hat im Gesetz über Natur und Landschaftsentwicklung ein klares Verbot für das Aussetzen oder Aussäen gentechnisch veränderter Organismen (GVO) in der Natur. “Da Vorarlberg auch in Zukunft im Anbau gentechnikfrei bleiben will, wird es im Land weiterhin keine Bewilligung für die Ausbringung bzw Aussaat von GVO geben.”, betont Landesrat Erich Schwärzler.

Aufbauend auf einer breiten Bauernsolidarität und dem Verbot der Aussaat von gentechnisch verändertem Saatgut erzeugen die heimischen Bauern nur Gentechnik freies Saatgut und verlangen seit einigen Jahren bei jeder Saatgutlieferung von ihren Saatguthändlern eine Garantie-Erklärung, dass nur gentechnikfreies Saatgut geliefert wird. “Überprüfungen der von den Saatgutfirmen abgegebenen Garantie-Erklärungen haben ergeben, dass die Gentechnikfreiheit auf Vorarlbergs Feldern gewährleistet ist. Damit ist Vorarlberg nachweislich Gentechnik freie Region im Anbau”, erklärt Landesrat Erich Schwärzler.

Das Land Vorarlberg unterstützt weiters die Aktivitäten von Bio Vorarlberg in der Produktion gentechnikfreier Produkte. Darüberhinaus geht das Land Vorarlberg mit der Unterstützung der Initiative des Ländle Marketings und der Vorarlberger Milchwirtschaft zur Verfütterung von Gentechnik freiem Soja an Milchvieh – ab 1. April 2007 umgesetzt durch die Mitglieder der Vorarlberg Milch – in der Gentechnikfrage einen zukunftsfähigen Weg für die Bauern und Konsumenten. “Vorarlbergs Bauern müssen sich bei der Aussaat auf die Gentechnikfreiheit ihres Saatgutes und die Konsumenten beim Kauf der Lebensmittel auf die Produktsicherheit verlassen können”, so Landesrat Erich Schwärzler.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Anerkennungsverfahren läuft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen