„Anders als bisher“ heißt einfach tun, statt nur reden

Auch Mitarbeiterinnen von dm drogerie markt sind begeistert von der Initiave Essbare Stadt Dornbirn und helfen mit.
Auch Mitarbeiterinnen von dm drogerie markt sind begeistert von der Initiave Essbare Stadt Dornbirn und helfen mit. ©Edith Rhomberg
 Mitarbeiterinnen und Kunden von dm drogerie markt unterstützen die Essbare Stadt Dornbirn.
Essbare Stadt Dornbirn
Drogistenklasse

 

Dornbirn. D’Händ in Dreack tun und darin wühlen und graben machen besonders gern die Kinder. Und wo können sie das, gemeinsam mit ihren Müttern und Vätern, Tanten, Onkeln oder Großeltern besser tun, als im Kulturhauspark, wo gerade der Pilotgarten der Essbaren Stadt Dornbirn entsteht. „Anders als bisher“ heißt das Motto der Initiatoren, die den Wandel innerhalb der Gesellschaft lustvoll erlebbar machen wollen. Dem Aufruf von Thomas Mathis und Steffi Rüscher, bei ihrem Projekt mitzumachen, folgten letzten Freitag wieder zahlreiche helfende Hände, darunter auch die Drogistenklasse der Berufsschule Dornbirn mit vielen Lehrlingen von dm drogerie markt. “Die Essbare Stadt ist ein ganz besonderes Projekt, das für Gemeinschaft steht: Jeder kann etwas aus dem Garten ernten, ohne dafür bezahlen zu müssen. Als Lehrling bei dm ist nicht nur fachliches Wissen wichtig, sondern auch, dass wir sozial handeln – deshalb hat mir der Tag super gefallen”, schwärmt dm Lehrling Julia Pflüger.

Mehrere Mitarbeiterinnen von dm drogerie markt aus Dornbirn, Alberschwende, Egg und Götzis und zwei ihrer Kinder waren am Nachmittag im Garten tätig. „Das ist eine Sache, die wir sehr gern unterstützen“, sagte Helga Mangeng, dm-Gebietsmanagerin.

Unter dem Motto „Mehr vom Leben“ bekommen die dm-Mitarbeiterinnen jährlich einen bezahlten Sonderurlaubstag, den sie für das Gemeinwohl einsetzen können. Bei ihrer Arbeit zum Wohle von Dornbirns Bürgern und den Besuchern der Stadt pflanzten sie Beerensträucher und ebneten Flächen und Beete für die nächsten Anpflanzungen. Nicht unerwähnt soll bleiben, dass sie bereits halfen, bevor sie mit Rechen und Schaufeln zur Tat schritten.

Am 23. November 2018 feierte dm den „Giving Friday“, den Gegenentwurf zum konsumorientierten „Black Friday“. An diesem Tag konnte jeder, der bei dm einen Einkauf tätigte, der Gesellschaft etwas zurückgeben: Fünf Prozent des Tagesumsatzes werden an die Siegerprojekte der {miteinander} mehr erleben Initiative gespendet. Die „Essbare Stadt Dornbirn” ist eines von 20 Kinder- und Jugend-Projekten in ganz Österreich, denen dm unter die Arme greift, und wird mit 6.750 Euro unterstützt.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • „Anders als bisher“ heißt einfach tun, statt nur reden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen