AA

An der Arche um acht

Wir Pinguine müssen zusammenhalten
Wir Pinguine müssen zusammenhalten ©catherine Muther

Bludenz (cm) Es gibt einen Platz auf der Erde, an dem gibt es nichts als Schnee und Eis. Wenn man sich diesen Platz genauer ansieht, entdeckt man aber noch etwas anderes. Es sind drei Pinguine die hier leben. Doch ihr gemütliches Leben gerät gehörig durcheinander als eine völlig gestresste Taube erscheint und ihnen zwei Tickets für die Arche Noah übergibt. Zwei Tickets für drei Freunde? Kurzerhand wird einer der Pinguine in eine große Kiste gepackt und mit an Bord geschmuggelt. Unerlaubt und gegen Noahs Pläne kommt der blinde Passagier mit auf die Arche, aber sollte Gott wirklich etwas dagegen haben? Das Musical erzählt den Text der Arche Noah aus einem ganz neuen Blickwinkel und stellt die wichtigen Fragen des Lebens, wie beispielsweise: “Was passiert eigentlich mit allen anderen Tieren, die in der Zweierreihe für die Arche keinen Platz mehr gefunden haben? Wie kann Gott so grausam sein und so viele ertrinken lassen?” Kindgerecht versucht dieses Kinderstück die Zusammenhänge zu beleuchten, erzählt die Geschichte einer Freundschaft, von Toleranz und Mitgefühl. Das humorvolle Theaterstück nach dem 2006 mit dem deutschen Kinderpreis ausgezeichnetem Buch von Ulrich Hub zog die Besucher vom ersten Moment an in seinen Bann. Das geniale Spiel der Schauspielerinnen unterstreicht den komischen, hintergründigen und berührenden Text des Stücks. “An der Arche um Acht” wirkt nie belehrend, sondern ist eine himmlische wortwitzige Komödie für Menschen jeden Alters.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • An der Arche um acht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen