AA

Raumkonzept Vandans: Wachter im Clinch mit der Bürgerbewegegung

Das räumliche Entwicklungskonzept für Vandans sorgt aktuell für Aufsehen. Denn eine neu gegründete Bürgerinitiative kritisiert das Vorgehen des Bürgermeisters Burkhard Wachter. Dieser findet klare Worte für die Kritikpunkte der Bürgerbewegung. 

Für die Bürgerbewegung “Zukunft Montafon” steht fest, dass zu wenig über das räumliche Entwicklungskonzept, kurz REK genannt, informiert wurde. Die Bevölkerung wurde laut der Initiative einfach “überfahren”.

“Dann können wir unsere Wohnqualität vergessen”

Einer der Mitgründer der Bürgerbewegung ist Heribert Thoma. Er selbst ist ein Betroffener Anrainer. Für ihn bringt das Entwicklungskonzept viele Probleme mit sich. Deshalb stellt er klare Forderungen und fordert Bürgermeister Burkhard Wachter auf, mit offenen Karten zu spielen.

“Es gibt noch keine konkreten Projekte”

Die Bürgerbewegung spricht mehrmals von möglichen Hotels mit 200 bis 400 Betten. Bürgermeister Burkhard Wachter hat dafür eine einfache Erklärung. So habe man im Rahmen der touristischen Nutzung über mögliche touristische Projekte gesprochen. Dennoch betont Wachter, dass es noch keine konkreten Projekte gäbe.

“Verbauungsprojekt hat nichts mit REK zu tun”

Laut Bürgermeister Wachter hat dieses Verbauungsprojekt nicht direkt mit dem REK zu tun. Dabei gehe es lediglich um die Sicherheit der Anwohner dieses Gebietes.

“Irgendwann muss man Nägel mit Köpfen machen”

Für die Gemeinde heißt laut Wachter die Devise nun nach vorne zu schauen. So werde das Entwicklungskonzept für einen anderen Ortsteil von Vandans angegangen.
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Raumkonzept Vandans: Wachter im Clinch mit der Bürgerbewegegung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen