Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Amtsvorgängerin auf Linie mit Innenminister Kickl

NÖ-Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) ist auf Linie mit Innenminister Herbert Kickl (FPÖ).
NÖ-Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) ist auf Linie mit Innenminister Herbert Kickl (FPÖ). ©Screenshot: ORF
Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner hat sich für schnellere Abschiebungen von straffällig gewordenen Asylwerbern ausgesprochen.
Wallner fordert rechtliche Konsequenzen

In der ZIB2 am Sonntag untersützte die ehemalige Innenministerin das Vorhaben des jetzigen Innenministers Herbert Kickl (FPÖ). “Bei einem derartig dramatischen Vorafll wie in Vorarlberg, kann man nicht zur Tagesordnung übergehen.” Es müsse auf europäischer Ebene alles dafür getan werden, dass Kriminellen kein Asyl zugesprochen wird und dass Abschiebungen so schenll als möglich durchgeführt werden könnten.

Bereits vergangenen Freitag forderte Landeshauptmann Markus Wallner nach einem Gespräch mit Innen-Staatssekretärin Karoline Edtstadler (beide ÖVP) rechtliche Konsequenzen. Zwei Tage zuvor ermorderte ein Asylwerber mit Aufenthaltsverbot den Sozialamtsleiter der BH Dornbirn.

(red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Amtsvorgängerin auf Linie mit Innenminister Kickl
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen