AA

AMS Vorarlberg betrogen

Anklage: Vorarlberger Unternehmen zu nicht gerechtfertigten Förderungen verholfen.
Anklage: Vorarlberger Unternehmen zu nicht gerechtfertigten Förderungen verholfen. ©VOL.AT/Bernd Hofmeister
Feldkirch. Das wirft jedenfalls die Staatsanwaltschaft Feldkirch einem 53-jährigen Seminarveranstalter vor. Er soll etlichen Vorarlberger Unternehmen zu nicht gerechtfertigten Förderungen in Höhe von knapp 30.000 Euro verholfen haben.

Dadurch sollen Unternehmen teilweise für ihre Mitarbeiter Unterstützungen bekommen haben, die ihnen gemäß den Richtlinien nicht ausbezahlt werden hätten dürfen. Davon soll der Seminarveranstalter gewusst haben.

Langer Prozess erwartet

Er selbst habe zwar keine direkten Gelder aus dem angeklagten schweren gewerbsmäßigen Betrug erhalten, durch seine Vorgehensweise jedoch sein Geschäft “angekurbelt”, so der Vorwurf. Nun müssen alle Personen in den Zeugenstand, die damals im Auftrag der Firma die Seminare für ihre Angestellten buchten. Da der Tatvorwurf fünf Jahre betrifft, wird der Prozess dauern. Beim ersten Durchgang vertagte Richter Norbert Melter den Prozess jedenfalls nach knapp zehn Minuten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • AMS Vorarlberg betrogen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen