Die ersten 43 Flüchtlinge kamen bei der Messe Dornbirn an

Aufbau des Flüchtlingscamps in der Messehalle.
Aufbau des Flüchtlingscamps in der Messehalle. ©VOL.AT/Ronald Vlach
Dornbirn. Am Montagabend sind die ersten 43 Flüchtlinge bei den Notunterkünften in der Dornbirner Messehalle angekommen. Die Rettung bedankt sich für die Hilfsbereitschaft der Anrainer, bittet aber darum, von Sachspenden Abstand zu nehmen. Gern gesehen sind Personen, die sich in die Tagesbetreuung der Flüchtlinge einbringen wollen.
Messe-GF Mutschlechner im Interview
Messehalle bereit für Flüchtlinge
Messehalle als Übergangslösung

Heute gegen 10.30 Uhr begann die Reise von 43 Flüchtlingen nach Dornbirn. Sie alle kommen aus Erstaufnahmezentren im Großraum Wien. Dort haben sie schon eine Weile ausgeharrt. Alle wurden bereits registriert und haben ihren Asylantrag gestellt.

Insgesamt 90 Flüchtlinge

Die ersten 43 Flüchtlinge kamen am Montagabend in Dornbirn an. Am Dienstag sollen laut Landesrettungskommandant Werner Meisinger 15 weitere eintreffen, am Mittwoch dann die restlichen Flüchtlinge. Insgesamt werden im Juni etwa 90 Flüchtlinge in der Dornbirner Messehalle untergebracht.

“Wir rechnen damit, dass die Flüchtlinge drei bis vier Wochen in diesem Übergangs-Camp bleiben werden”, sagt Meisinger. Dann sollen sie in kleineren Gruppen in Vorarlberger Gemeinden untergebracht werden. Wo sich Platz finden lässt, dass könne man noch nicht mit Sicherheit sagen.

Große Hilfsbereitschaft

“Wir sind dankbar für die große Hilfsbereitschaft der Vorarlberger, bitten jedoch darum, von Sachspenden Abstand zu nehmen”, sagt der Landesrettungskommandant. Vor der Messehalle wurde bereits alte Kleidung und Geschirr abgestellt. Für Kleidung und Geschirr sei jedoch bereits gesorgt.

Deutsch- und Englischlehrer gesucht

“Viel wichtiger sind momentan Freiwillige, die die Flüchtlinge betreuen wollen”, sagt Meisinger. Willkommen seien etwa Menschen, die den Flüchtlingen Englisch oder Deutsch beibringen möchten oder einen Ausflug mit einer Gruppe unternehmen möchten. Wenn Sie die Flüchtlinge unterstützen wollen, wenden Sie sich bitte an Werner Meisinger: werner.meisinger@v.roteskreuz.at.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Die ersten 43 Flüchtlinge kamen bei der Messe Dornbirn an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen