AA

Am 4. Oktober ist Welthospiztag

Über 200 Frauen und Männer in Vorarlberg setzen sich ehrenamtlich für die Hospizbewegung Vorarlberg ein. Der Einsatz der Männer und Frauen ist enorm.

Allein im Jahr 2002 leisteten sie 18.325 ehrenamtliche Stunden, davon 12.120 in Hospiz-Begleitungen. Die Caritas unterstützt die freiwilligen Helfer(innen), wo es geht. Supervision, professionelle Betreuung und Gespräche mit Kolleg(inn)en helfen, das Erlebte besser zu verarbeiten.

Die Hospizbewegung setzt sich international dafür ein, dass kranke Menschen mit einer begrenzten Lebenserwartung jede Unterstützung bekommen, die sie benötigen, um ein würdevolles „Leben bis zuletzt“ zu ermöglichen. Und das unabhängig davon, ob sie zuhause leben oder betreut werden, ob sie gerade im Krankenhaus versorgt werden oder in einem Senioren- oder Pflegeheim wohnhaft sind.

Hospizbewegung neu

Seit Jahresbeginn vereint die Hospizbewegung neben den sechs ambulanten Teams auch die sieben Teams der Krankenbegleitung unter dem gemeinsamen Dach „Hospizbewegung Vorarlberg“.

Noch Ausbildungsplätze frei

Der nächste Ausbildungskurs für künftige ehrenamtliche Hospiz-Begleiter(innen) startet im Jänner 2004. Einige wenige Plätze sind noch frei. Besonders für das Krankenhaus-Team in Bregenz und für das ambulante Team in Feldkirch werden noch Bewerber(innen) gesucht.

Infozeile: Infos bei der Hospizbewegung Vorarlberg, Grit Frick, Tel. 05522/200-1100 oder hospiz@caritas.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Am 4. Oktober ist Welthospiztag
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.