Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Altersvorsorge lohnt sich auch mit 50 Plus

Nur weil jetzt 50 Kerzen den Geburtstagskuchen zieren, heißt das noch lange nicht, dass in Sachen Altersvorsorge resigniert werden muss. Journal zum Download

Denn auch für die Generation 50 Plus bieten sich noch interessante Möglichkeiten der Altersvorsorge, um den Lebensabend zu sichern oder absehbare Versorgungslücken zu schließen.

„Entscheidend sind in erster Linie die Fragen: Wie lange will ich noch ansparen, wie risikobereit bin ich und – ganz wichtig – wie viel habe ich zur Verfügung?“, sagt Martin Jäger, Bereichsleiter Bregenz der Volksbank Vorarlberg. Die konservative, aber durchaus beliebte Variante ist das Sparbuch. Zwar kann man durch eine Bindung einen höheren Zinssatz erzielen, die Rendite ist allerdings dennoch eher gering.

Die zweite Variante, die sich anbietet, sind die Investmentfonds. Sie können ab 30 Euro monatlich abgeschlossen werden. Die Rendite beträgt dabei durchschnittlich zwischen sechs und acht Prozent. „Allerdings“, und das möchte Jäger betonen, „gibt es keine Kapitalgarantie.“ Dennoch lässt sich im Allgemeinen mit einem Investmentfonds eine höhere Rentabilität erzielen. „Wer bereits das 50ste Lebensjahr überschritten hat, kann vom Zinseszinseffekt nicht mehr so profitieren“, weiß Jäger, „wer dennoch eine Rendite will, entscheidet sich für einen Investmentfonds.“ Auch in Betracht ziehen kann man einen Bau-sparvertrag. Er ist auch im Alter eine ideale Sparform. Mit Hilfe eines Bausparvertrags kann optimal für -Zeiten vorgesorgt werden, in denen die Bewegungsfreiheit eingeschränkt und ein barrierefreier Umbau notwendig ist. Bausparen ist nach wie vor eine der sichersten Sparformen Österreichs. Hohe Zinsen – im ersten Jahr sind 4,5 Prozent fix, danach erfolgt eine -variable Anpassung an das Marktniveau – und die staatliche Prämie (3,5 Prozent im Jahr 2007) sichern höchste Erträge.

Und es gibt noch -eine -Besonderheit bei einem Bausparvertrag: Innerhalb der Familie – Eltern, Kinder, Geschwister – kann der Bausparvertrag weitergegeben werden und so dem Familienmitglied schnell zur Finanzierung verholfen werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Altersvorsorge lohnt sich auch mit 50 Plus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen