AA

Altach mit wichtigem Sieg in Grödig

Altach jubelt über klaren Auswärtssieg
Altach jubelt über klaren Auswärtssieg ©GEPA
Der CASHPOINT SCR Altach siegt beim so heimstarken SV Grödig nach Toren von Aigner (2) und Ortiz mit 3:0 und holt damit immens wichtige Punkte.
Grödig-Altach 0:3

Zum Auftakt in die Rückrunde trat der CASHPOINT SCR Altach beim äußerst heimstarken SV Grödig an. Nach der Heimniederlage gegen Ried am vergangenen Mittwoch veränderte Trainer Damir Canadi seine Startelf auf drei Positionen. So durfte heute Hannes Aigner nach seiner Verletzung (als Kapitän) in Salzburg ebenso beginnen wie Benedikt Zech und Christian Schilling.

Frühe Führung für Altach

Die Partie war dann knapp acht Minuten alt, da gab es die erste Ecke für den SCRA. Diesen Corner trat Tajouri ideal zur Mitte und dort köpfte der aufgerückte Verteidiger Ortiz aus kurzer Distanz zur frühen Führung für die Rheindörfler ein.

Es sollte wenig später noch besser kommen: Grödig war in der eigenen Hälfte im Ballbesitz, Maak spielte zurück auf Kerschbaum, doch dieser verstolperte als letzter Mann die Kugel gegen Hannes Aigner. Der Routinier lief daraufhin alleine auf Keeper Strasser zu und bezwang diesen mit einem überlegten Heber, Altach führte nach nur 13 Minuten bereits mit 2:0. Der Goalgetter fand nur einige Minuten später dann sogar die nächste Gelegenheit vor, sein Schuss konnte von der Salzburger Defensive gerade noch abgeblockt werden.

Altach blieb weiter gefährlich, die nächste brenzlige Situation im Strafraum entstand wieder aus einer Ecke an den ersten Pfosten, dieses Mal prüfte Jäger den Grödiger Torhüter. In Minute 24 war dann Andi Lukse das erste Mal gefordert, dafür aber gleich richtig. Sulimani mit einem direkten Freistoß, der Ball wurde von der Mauer abgefälscht und Lukse war auf dem falschen Fuß. Der Neo-Teamspieler schaffte es dennoch, diese mehr als unangenehme Kugel doch noch zu erreichen und zu entschärfen.

Generell agierte der SCRA in den ersten 45 Minuten sehr konzentriert und hatte die Partie recht gut im Griff, ließ aus dem Spiel nur ganz wenig zu, auch wenn die Gastgeber mehr Ballbesitz vorzuweisen hatten. So ging es mit der nicht unverdienten 2:0-Führung in die Halbzeitpause.

Altach mit konzentrierter Defensivleistung

In dieser Pause wechselte Trainer Damir Canadi das erste Mal, Louis-Clement Ngwat Mahop blieb in der Kabine, für ihn kam Daniel Luxbacher neu ins Spiel. Die erste Viertelstunde nach dem Seitenwechsel verlief dann ähnlich wie die erste Halbzeit, Grödig mit mehr Ballbesitz und Altach zumeist mit stabiler Defensive. Die Salzburger erhöhten den Druck nun etwas, auch Entlastungsangriffe von Aigner & Co fanden zumindest in dieser Phase etwas seltener statt. Richtig zwingend wurden die Gastgeber allerdings nicht, was ein Verdienst der gesamten Altacher Mannschaft war, die weiter sehr diszipliniert arbeitete.

Aigner sorgt für die endgültige Entscheidung

In Minute 65 tauchten die Rheindörfler dann wieder einmal in der Offensive auf, Tajouri setzte sich auf der rechten Seite durch, sein Zuspiel zur Mitte fand allerdings keinen Abnehmer. Nur zwei Minuten später war es aber dann so weit. Erneut konnte der SCRA den Ball erobern, Tajouri spielte schön weiter auf Zech, der auf der rechten Seite viel Platz hatte und die Kugel ideal zur Mitte spielte, wo Aigner nur noch zum 3:0 vollenden musste.

Nachdem die Führung ausgebaut werden konnte, hatte Lukse dann wieder die Gelegenheit sich auszuzeichnen. Nach einem Distanzschuss von Derflinger musste der Keeper hellwach sein und parieren (70.). Ansonsten änderte sich am Spielgeschehen wenig, Grödig wusste mit dem vielen Ballbesitz nur wenig anzufangen, der SCRA ging weiter sehr konzentriert zu Werke.

Die Canadi-Elf spielte die Partie souverän zu Ende und gewann schlussendlich mit 3:0. Es war dies nach fünf sieglosen Auswärtsspielen der erste voll Erfolg auf einem gegnerischen Platz, der zweite insgesamt, für die heimstarken Grödiger war dies erst die zweite Niederlage im eigenen Stadion. Damit geben Prokopic & Co die richtige Antwort auf die letzte Heimniederlage und damit rückt man auch wieder bis auf einen Zähler an den heutigen Gegner heran. Am nächsten Samstag findet dann das letzte Spiel im Jahr 2015 statt, Gegner ist dann erneut auswärts die Wiener Austria.

SV Grödig – CASHPOINT SCR Altach 0:3 (0:2)
Samstag, 05.12.2015, 18:30 Uhr
Das.Goldberg Stadion, 700 Zuschauer

Tore: 0:1 Ortiz (8.), 0:2 Aigner (13.), 0:3 Aigner (67.)

gelbe Karten: Rasner, Strobl, Djuric bzw. Aigner,

Aufstellung Grödig: Strasser; Itter, Maak, Pichler, Denner (63. Schütz); Kerschbaum, Rasner, Venuto, Derflinger (81. Djuric), Sulimani (46. Strobl); Wallner

Aufstellung SCRA: Lukse; Zech, Zwischenbrugger, Ortiz (71. Schreiner), Jäger, Schilling; Prokopic, Mahop (46. Luxbacher), Hofbauer, Tajouri; Aigner (85. Harrer)

(scra.at)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball Vorarlberg
  • Altach mit wichtigem Sieg in Grödig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen