AA

Altach feiert Heimsieg

Packendes Spiel in Altach
Packendes Spiel in Altach ©GEPA
Mit 2:0 gewinnt der CASHPOINT SCR Altach gegen die Wiener Austria.
Altach-Austria 2:0

Der CASHPOINT SCR Altach konnte vor dem Duell gegen die Wiener Austria in den letzten drei Spielen insgesamt sieben Zähler holen, in allen drei Partien blieb man dabei ohne Gegentreffer. Aber auch das Team aus dem zehnten Wiener Gemeindebezirk blieb zuletzt vier Mal in Folge ungeschlagen. Trainer Damir Canadi konnte nach der Länderspielpause einige wieder genesene Akteure im Kader begrüßen, so kehrte beispielsweise Offensivspieler Louis Clement Ngwat-Mahop nach überstandener Verletzung in die Startelf zurück.

Bei guten äußerlichen Bedingungen dauerte es dann acht Minuten bis zur ersten nennenswerten Torchance. Nach einem Angriff über die rechte Seite kam Schreiner zum Abschluss, Teamgoalie Almer hatte den Ball aber im Nachfassen sicher. Auf der Gegenseite herrschte erstmals Gefahr nach einem ruhenden Ball, der aufgerückte Rotpuller kam per Kopf zum Abschluss, verfehlte allerdings das Gehäuse.

Führungstreffer durch Aigner

Im weiteren Verlauf der ersten 45 Minuten hatten die „Veilchen“ dann etwas mehr vom Spiel, richtig zwingende Chancen ließen Zwischenbrugger & Co aber so gut wie keine weiteren mehr zu. Aus einer guten Defensive heraus versuchten die Rheindörfler dann selbst Akzente in der Offensive zu setzen. 41 Minuten waren vorüber, da setzte sich Lienhart auf der rechten Seite durch und flankte zur Mitte. Dort riss Innenverteidiger Windbichler Altach´s Goalgetter Aigner nieder, Schiedsrichter Harkam entschied korrekt auf Elfmeter, Windbichler sah zudem aufgrund der Notbremse die rote Karte. Der Gefoulte trat selbst zum Strafstoß an und verwertete in gewohnt sicherer Manier zum 1:0 für den SCRA. Mit der knappen Führung für Altach ging es dann auch in die Katakomben.

Packende zweite Spielhälfte

Kurz nach Wiederbeginn fand die Wiener Austria eine gute Ausgleichsmöglichkeit vor, der Schuss von Grünwald wurde gerade noch abgelenkt und ging neben das Tor. Die Gäste kamen trotz Unterzahl hochmotiviert aus der Pause, nur wenige Minuten später musste Martin Kobras bei einem gefährlichen Kopfball von Larsen eine Glanzparade zeigen. Dann waren allerdings wieder die Hausherren dran: Aigner verlängerte einen langen Ball auf Mahop, dieser leitete weiter auf Schreiner, der im Sechzehner eiskalt mit links zum 2:0 vollendete.

Die Violetten bleiben aber auch mit einem Mann weniger gefährlich, ein Versuch von Kayode ging über das Tor von Martin Kobras (62.). Der Angreifer blieb ein Unruheherd, eine Viertelstunde vor dem Ende fehlten bei einem weiteren Schuss nur wenige Zentimeter. Die Wiener wollten den Anschlusstreffer erzwingen, dadurch ergaben sich auch Räume für Altacher Konter. Teamkeeper Almer war bei einem Versuch von Lienhart aber auf dem Posten und verhinderte damit die endgültige Entscheidung in dieser Partie (76.).

In der Schlussphase agierten die Schützlinge von Damir Canadi dann auch nur noch mit zehn Mann, denn der eingewechselte Harrer verletzte sich und konnte die Partie nicht mehr zu Ende spielen. In der Nachspielzeit stockte den SCRA-Fans dann noch einmal der Atem, ein Schuss des Gegners landete an der Querlatte. Dies war dann die letzte Aktion in diesem Spiel, nach 94 Minuten pfiff der Unparteiische die Partie ab und der SCRA darf sich über drei wichtige Punkte freuen. Bemerkenswert: Martin Kobras blieb damit auch zum vierten Mal ohne Gegentreffer! Bereits nächsten Samstag gibt es die nächste Chance auf Zähler, dann treffen Netzer & Co auswärts auf Sturm Graz.

CASHPOINT SCR Altach – FK Austria Wien 2:0 (1:0)
Samstag, 02.04.2015, 18:30 Uhr

CASHPOINT Arena, 5.343 Zuschauer

Tore: 1:0 Aigner (42./Elfmeter), 2:0 Schreiner (57.)

gelbe Karten: Aigner bzw. Kayode, Meilinger, Gorgon, Rotpuller

rote Karte: Windbichler (41./Notbremse)

Aufstellung SCRA: Kobras; Lienhart, Zwischenbrugger, Zech, Galvao; Netzer, Prokopic (84. Jäger), Salomon (65. Hofbauer), Schreiner (74. Harrer), Mahop; Aigner

Aufstellung FAK: Almer; Larsen, Windbichler, Rotpuller, Martschinko; Grünwald, Holzhauser (83. Kehat), Venuto (42. Serbest) Gorgon, Meilinger; Kayode (76. Friesenbichler)

(www.scra.at)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball Vorarlberg
  • Altach feiert Heimsieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen