AA

Als die Bäume blühten im Jänner

©VN/Riezler
Dornbirn - Noch nie war das Wetter verrückter als heute. Das denken viele. Doch es stimmt nicht.
Aus Feuersteins Aufzeichnungen

Franz Karl Feuerstein starb 1986 im Alter von 90 Jahren. Unsterblich ist das Vermächtnis des Dornbirner Holzhandwerkers. Denn: Der über zwei Jahrzehnte am Bödele lebende Mann hat sich nicht nur als „Wetterfrosch“ mit seinen Voraussagen und meteorologischen Kenntnissen einen Namen gemacht. Feuerstein sammelte darüber hinaus Quellen und Dokumente mit Aufzeichnungen über Wetterphänomene der letzten tausend Jahre. Sein Werk, das von Tochter Irmingard (83) sorgsam bewahrt wird, beweist eines: Schon immer spielten die Elemente verrückt. Mit Phänomenen, die sogar für heutige Verhältnisse außergewöhnlich sind. Nachfolgend ein Auszug aus Feuersteins Aufzeichnungen, die mit einer Beobachtung aus dem Jahr 1186 beginnen.

(VN)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Als die Bäume blühten im Jänner
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen