AA

Alpinunfall in Lech

Am Sonntag gegen 10.30 Uhr kletterte ein 44-jähriger Deutscher mit seiner 31-jährigen Seilpartnerin eine Ketterroute im 7. Schwierigkeitsgrad im Klettergarten hinter der Ravensburger Hütte.

Als der 44-jährige Mann eine Seilzwischensicherung, die er an einem Felsbrocken angebracht hatte, belastete, löste sich der Felsbrocken. Dadurch stürzte der Mann gut acht bis zehn Meter in die Tiefe, konnte jedoch von seiner Seilpartnerin mit dem Seil gehalten und bis zum Wandfuß abgeseilt werden.

Danach seilte sich die Seilpartnerin selbstständig ab. In der Nähe befindliche Wanderer verständigten über Notruf den Rettungshubschrauber “C8”. Der 44-jähriger Mann, welcher Bein- und Rückenverletzungen erlitten hatte, wurde mittels Taubergung vom Rettungshubschrauber geborgen und in das LKH Feldkirch geflogen. (Quelle: Sicherheitslandesdirektion)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Alpinunfall in Lech
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.