Alpinunfall in Dornbirn: 100 Meter abgerutscht

Dornbirn - Als ein 54-jähriger Dornbirner am Mittwochabend mit einer Gruppe von Kindern im Bereich Wasserfall Kobel Ache den Wasserfall erkunden wollte, rutschte er 100 Meter ab und stürzte in einen Wasserstrudel.

Wie die Sicherheitsdirektion berichtet, hielt sich der Mann gegen 19:15 Uhr mit einer Gruppe von Kindern eines Kindercamps im Bereich Wasserfall Kobel Ache, unterhalb des Wasserreservoirs FM Hämmerle bzw. oberhalb der Amannsbrücke in Dornbirn, auf.

Als er alleine den dortigen Wasserfall erkunden wollte, rutschte er beim ungesicherten Queren dieses Wasserfalles ohne Fremdverschulden aus, rutschte etwa 100 Meter ab und stürzte in den darunter befindlichen Wasserstrudel, wobei er mit dem Hinterkopf und der rechten Schulter aufprallte.

Er wurde mittels Taubergung durch den Hubschrauber Christopherus 8 mit Verdacht auf Rückenverletzung geborgen und zur weiteren ärztlichen Versorgung ins LKH Feldkirch verbracht, wo er stationär aufgenommen wurde.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Alpinunfall in Dornbirn: 100 Meter abgerutscht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen