"Alpiner Schutzwaldpreis" verliehen

Zum 1. Mal ist am Freitag in Innsbruck der „Alpine Schutzwaldpreis“ verliehen worden. Die fünf Preisträger kommen aus Nord-, Südtirol, Vorarlberg und Graubünden.

Es handelt sich dabei um ein internationales Projekt der ARGE Alpenländischer Forstvereine von Graubünden, Bayern, Vorarlberg, Südtirol, Nordtirol und Kärnten.

Ausgezeichnet wurden in der Kategorie „Schulprojekt“ die Südtiroler Grundschule Taisten für die „Waldprojektswoche 2002“, in der Kategorie „Erfolgsprojekt“ die Nordtiroler Gemeinde Spiss für die Sanierung des Spisser Bannwaldes und in der Kategorie “Öffentlichkeitsarbeit“ das Land Vorarlberg für die Aufklärungskampagne „Respektiere deine Grenzen“. In der Kategorie „Innovation“ wurde die Nordtiroler Agrargemeinschaft Schmirn für das Gemeinschaftsprojekt Lorleswald/Ottenspitze geehrt und in der Kategorie „Schutzwaldpartnerschaften“ die Stiftung Bergwaldprojekt für das „Bergwaldprojekt“ in der Gemeinde Trin in Graubünden.

Der „Alpine Schutzwaldpreis“ wird für herausragende Leistungen zur Erhaltung und Verbesserung des Schutzwaldes im Alpenraum vergeben. In den fünf Kategorien waren insgesamt 27 Projekte eingereicht worden. Davon wurden 13 aus Bayern, Graubünden, Südtirol, Nordtirol und Vorarlberg von einer internationalen Jury nominiert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Alpiner Schutzwaldpreis" verliehen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen