Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Alpine baut doch kein EM-Stadion im Ukrainischen Lemberg

Die Salzburger Alpine Bau Gmbh wird nun doch nicht das Stadion im Ukra­i­nischen Lviv (Lemberg) für die Fußball-Europameisterschaft 2012 errichten. Das Unternehmen habe sich aus dem Projekt zurückgezogen, weil es zum vorgegebenen Preis nicht zu realisieren sei, teilte der Konzern am Freitag mit.

Im Dezember 2007 hat Alpine der Stadtverwaltung von Lemberg ein Offert für den Bau eines UEFA-tauglichen Stadions, der dazugehörigen Parkplätze sowie eines Hotels und einer Sportarena angeboten und erhielt den Zuschlag für die Projektierung. Dieser Auftrag sei erfüllt worden, ein genehmigtes Projekt liege inklusive der nötigen Baurechtsbescheide vor.

Daraufhin trat die Stadtverwaltung direkt mit Alpine in die Verhandlungen über die Realisierung ein. Dabei habe die Stadt die Ansicht vertreten, dass das gewünschte Stadion um rund 85 Mio. Euro inklusive Mehrwertsteuer zu bauen sei. “Der Bau dieses Stadions inklusive der gewünschten Anforderungen, die über UEFA-Niveau liegen und zusätzlich noch Sonderwünsche der Stadt beinhalten, ist um diesen Betrag nicht realisierbar”, begründete Geschäftsführer Roman Esterbauer den Rückzug.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Alpine baut doch kein EM-Stadion im Ukrainischen Lemberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen