Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Almhütte brannte im Lungau bis auf die Grundmauern nieder

Bis auf die Grundmauern ist am Dienstagabend die "Kandolf-Almhütte" in der Gemeinde Thomatal im Salzburger Lungau niedergebrannt. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf ein angrenzendes Waldstück verhindern.

Verletzt wurde niemand der sechs deutschen Gäste, der Sachschaden dürfte jedoch beträchtlich sein, meldete die Polizei.

Sechs Gäste aus Deutschland kamen gegen 17.30 Uhr von einer Wanderung zurück und heizten den Ofen der Almhütte an. Als sich kurz nach 18.00 Uhr eines der Kinder in den 1. Stock der Hütte begab, bemerkte es, dass Funken und Flammen aus einem Wandverbau loderten. Die herbeigerufenen Eltern versuchten, die Flammen mit einem Feuerlöscher zu löschen, was jedoch nicht mehr gelang.

Die “Kandolf-Almhütte” im Ortsteil Bundschuh wurde ein Raub des Feuers und brannte bis auf die Grundmauern nieder. Die Feuerwehren von Thomatal und St. Margarethen rückten mit gesamt 34 Mann und vier Fahrzeugen zum Brandort aus.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Almhütte brannte im Lungau bis auf die Grundmauern nieder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen