AA

Alma macht wieder Gewinne

Die vor über 80 Jahren gegründete Käsegenossenschaft „Alma Vorarlberger Käsefabrikation und Export reg. Gen.m.b.H.“, Hard, schreibt  wieder schwarze Zahlen.

Trotz schwieriger Konjunktur verzeichnete Alma im Vorjahr eine Umsatzsteigerung um 20 Prozent auf konsolidierte 56,0 Mio. Euro (nach 46,8 Mio. Euro). Auch das Ergebnis erreichte erneut die Gewinnzone und es konnten weitere finanzielle Reserven geschaffen werden, berichtete der kaufmännische Leiter Peter Holzer bei der jüngsten Generalversammlung in Hittisau im Bregenzerwald.

Die Umsatzexpansion resultiert laut Holzer v.a. aus dem Bereich Naturkäse. Alma konnte die Position im europäischen Raum ausbauen, in Österreich gab es ein leichtes Umsatzplus. Die wichtigsten Märkte nach Umsatz sind Österreich, Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien, Großbritannien, USA, Belgien, Libyen und Griechenland.

Die gezielte Investition in eine neue Verpackungslinien für Schmelzkäse und in ein integriertes EDV-System (SAP) wird von Alma als Weichenstellung gesehen. Als weiteren Meilenstein wertet die Genossenschaft die Beteiligung am topmodernen „Bregenzerwälder Käsekeller“ in Lingenau (Bregenzerwald), in dem Alma zusammen mit der Tochterfirma Alpenkäse GmbH mit 22 Prozent beteiligt ist. Der Käsekeller bietet Lagerkapazitäten für 30.000 Laib Bergkäse.

Ein Hauptaugenmerk setzt Alma auf Qualitätsmanagement. Als eines der ersten milchwirtschaftlichen Unternehmen in Österreich wurde die Zertifizierung gemäß IFS (International Food Standard) sowie nach BRC-Norm (British Retail Consortium) erreicht. Holzer: „Beide Audits bestand Alma auf der Stufe ’Higher Level’, was einen weiteren Schritt im Bereich Hygiene, Produkt- und Prozesssicherheit darstellt. Dieses IFS-Zertifikat ersetzt aufwendige Kunden-Audits und stellt in Europa den neuesten Standard für Lebensmittelsicherheit und -hygiene dar“.

Schwerpunkt bei Alma-Produktinnovationen im Frühjahr 2004 ist die Einführung von fünf Käsespezialitäten mit AMA Gütesiegel in wieder verschließbarer 150 Gramm Schale: „Ländle Rahm Gervais“, „Bergkräuter Gervais“, „Emmentaler Creme“, „Pikant Creme“ und „Räucherkäse Creme“ mit Fokussierung auf die österreichische Herkunft.

WEB http://www.alma.at

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Alma macht wieder Gewinne
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.