Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"ALLES THEATER" …

"Die Raupe Nimmersatt" wurde von den  Erstklässlern der 1b gekonnt vorgetragen.
"Die Raupe Nimmersatt" wurde von den Erstklässlern der 1b gekonnt vorgetragen. ©Christiane Sturmer
Theaterworkshop in der VS Mitte

… so lautete das Motto in der Woche vom 09.05. – 13.05.2011 in der Volksschule Bludenz-Mitte.

Bludenz. Das Projektteam um Marlene Müller, Stella Saler, Edwin Wulz und Hildegard Hartmann stellte ein abwechslungsreiches Programm zusammen, aus dem alle Klassen ihre “Gustostückchen” aussuchen konnten. Improvisationstheater (Dominik Meusburger), Theaterworkshop (Marlene Frick), Tanztheater (Corinna Burtscher), ein Ausflug ins Vorarlberger Landestheater und der Besuch des “Zauberer von Oz” in der Remise (Puppentheater Il Segreto di Pulcinella – sehr empfehlenswert) lockerten die Arbeit an eigenen Produktionen auf. Das Wichtigste aber war: selber Theater spielen, eigene kleine Theaterstücke auf die Beine stellen, sich als Schauspieler versuchen, Lampenfieber überwinden, Texte lesen und einstudieren, kreativ sein.
Es war erstaunlich und beglückend, wie viele unterschiedliche Beiträge von den Kindern mit ihren LehrerInnen vorbereitet und dargeboten wurden – anderen Klassen, den Kindergärten und natürlich auch den Eltern.
Reizend war das Klangmärchen “Hänsel und Gretel” der Vorschulklasse, erzählt in drei Sprachen, erfrischend die Märchenwanderung der 2a und 2c-Klasse und für Staunen sorgte die ebenfalls dreisprachige Geschichte: “Die Raupe Nimmersatt” der 1b. Zu kleinen Witz-Sketches – gespielt von der 1c-Klasse – konnten die Kinder herzlich lachen. Schon im Herbst hatte sich die 2b-Klasse früh genug mit einem Schattentheater-Workshop auf den Mai vorbereitet. Sie spielten das Bilderbuch: “Valerie und die Gutenachtschaukel” und lösten damit Begeisterungsstürme aus.
Die 3b-Klasse arbeitete am Zauberlehrling von Johann Wolfgang von Goethe – der Text wurde bravourös bewältigt. 3a und 3b zusammen führten im Saal im Schulpark die Geschichte von “Keloglan” auf – dem türkischen Till Eulenspiegel, der von einem Fettnäpfchen ins andere tappt. Auch hier zeigte sich, dass die Kinder in mehreren Sprachen zu Hause sind. Die 4c-Klasse hatte sich – angeregt durch unsere zwei jungen Studentinnen – die szenische Darstellung des Bilderbuches “Wo die wilden Kerle wohnen” vorgenommen und gab als Höhepunkt den Song “We will rock you” in vier Sprachen zum Besten. Da tobte das Publikum und klatschte heftig mit. Die Delfinklasse und der Schulchor arbeiten derzeit an einem Musical und an der szenischen Umsetzung eines Buches – die Ergebnisse werden gegen Schulschluss aufgeführt.
Durch die großzügige finanzielle Unterstützung des Vorarlberger Kulturservices, des Bundesministeriums (KulturKontakt), des Landes Vorarlberg (Projektförderung) und der Sparkasse Bludenz, konnte der Selbstbehalt der Kinder sehr gering gehalten werden. Die Kinder waren passiv und oft aktiv bei sehr vielfältigen Darbietungen dabei und genossen das Spiel und die vielen anregenden Szenen.
Martine Durig (Dir. der VS Mitte) zeigt sich sichtlich begeistert von dieser gelungenen Workshopwoche. “Ich bin total begeistert, wie kreativ unsere LehrerInnen mit den Kindern gearbeitet haben und wie viel Freude und Begeisterung bei allen spürbar war. Theaterspielen fördert Sprache, Lesen, Kreativität und Phantasie, es stärkt das Selbstbewusstsein und die Organisationsfähigkeit. Gerade schüchterne Kinder können durch das Rollenspiel ihre Hemmungen überwinden und besser aus sich herausgehen. Das stärkt wiederum ihr Selbstvertrauen, welches für Lernprozesse in allen Fächern notwendig ist.” (SC)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • "ALLES THEATER" …
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen