AA

Alles oder nichts lautet die Devise

Die Ringer-Bundesliga startet am Samstag in die Rückrunde. Vorarlbergs Topteams KSK Klaus und KSV Götzis haben zwei bzw. vier Punkte Rückstand auf Titelverteidiger AC Wals. Am Samstag wartet auf beide Staffeln die Pflicht.

Das Vorhaben, erstmals in der Geschichte ein rein Vorarlberger Duell im Finale zu realisieren, wurde bislang nicht von Erfolg getragen. Beide Ländle-Topteams mussten sich auswärts beim 39-fachen Rekordmeister geschlagen geben. Zum Auftakt der Rückrunde wartet auf beide Staffeln die Pflicht. Sowohl Klaus im kleinen Derby in Hörbranz als auch Götzis gegen Schlusslicht Inzing gehen als Favoriten in die Vergleiche (Samstag, 20 Uhr). In einem sind sich die sportlichen Leiter der beiden Ländle-Topvereine einig: „Am 6. November fällt im Derby die Entscheidung, wer wohl gegen Wals im Finale steht”, so Herbert Nigsch (Klaus) und Karl Kathan (Götzis).

Links zum Thema:
KSV Götzis
KSK Klaus
AC Hörbranz
ÖARV
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Alles oder nichts lautet die Devise
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.