Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Alle Jahre wieder: "Weiße Weihnachten?"

Weiße Weihnachten? Vorsichtiger Hoffnungsschimmer für das heurige Weihnachtsfest
Weiße Weihnachten? Vorsichtiger Hoffnungsschimmer für das heurige Weihnachtsfest ©VOL.at/ Steurer
Bregenz - Weiße Weihnachten 2011? Barbara Stuhl, Meteorologin an der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), ist vorsichtig optimistisch.
Das Wetter auf VOL.at
Livebilder aus den Gemeinden

“Ab dem 17. Dezember könnte die Großwetterlage richtig winterlich werden. Momentan sieht es so aus, dass zumindest Regionen ab 600 Meter Seehöhe kurz vor Weihnachten Neuschnee bekommen, besonders an der Nordseite der Alpen. Aber diese Prognose ist nur ein erster grober Trend und noch extrem unsicher”, so die Meterologin.

Hoffnungsschimmer für heuer, Statistisches aus den letzten Jahren

Die Statistik der letzten Jahre zeigt Unterschiedliches, je nachdem, was man unter ´Weiße Weihnachten´ genau versteht. Alexander Orlik, Klimatologe an der ZAMG, hat die weihnachtlichen Schneedaten ausgewertet:

“Sehr selten sind die wirklich perfekten weißen Weihnachten, wo es am 24. so schneit, dass der Schnee auch noch am 25. liegen bleibt. Das war in den letzten zwanzig Jahren in den meisten Orten nur zwei bis sechs Mal der Fall.”, sagt Orlik. Mit einer hochalpinen Ausnahme: Am Sonnblick kommt das im Schnitt jedes zweite Jahr vor.

Deutlich besser sind die Chancen, dass zu Weihnachten schon Schnee liegt. Alexander Orlik: “Die Wahrscheinlichkeit für eine Schneedecke zu Weihnachten liegt in Orten ab ca. 700 Meter Seehöhe über 70 Prozent. Hier gilt natürlich: je höher, desto sicherer. Zum Beispiel war es in Mürzzuschlag (758m) und in Reutte (870m) in den letzten zwanzig Jahren fünfzehn Mal zu Weihnachten weiß, am Brenner (1450m) sogar jedes Jahr.”

Am seltensten sind weiße Weihnachten im Flachland von Niederösterreich, in Wien und im Burgenland. So konnte man sich in Eisenstadt (184m) in den letzten zwanzig Jahren nur zwei Mal über eine schneebedeckte Landschaft freuen.

ZAMG: Wahrscheinlichkeit für weiße Weihnachten
(Auswertung der Daten 1991 bis 2010)
Ort / Bundesland Seehöhe Wahrscheinlichkeit (in %) für



(Meter) geschlossene Schneedecke Schneefall am 24. und




am 25.12. frische Schneedecke am 25.12.
Eisenstadt / B 184 10 10
Woerterberg / B 404 25 keine Daten






Dellach / K 620 55 10
Klagenfurt / K 450 50 20
Kornat / K 1047 55 keine Daten
Loibl/Tunnel / K 1097 80 20
Villach / K 493 40 10






Allentsteig / 599 60 30
Krems / 200 15 keine Daten
Litschau / 559 75 keine Daten
Semmering / 1000 90 25
St.Poelten/Landhaus / 274 30 10

/



Feuerkogel / 1618 95 keine Daten
Freistadt / 548 45 25
Kremsmuenster / 383 50 30
Linz/Stadt / 263 30 20
Mondsee / 491 35 25
Ried im Innkreis / 435 35 20






Bad Gastein / S 1092 90 keine Daten
Rauris / S 934 75 keine Daten
Saalbach / S 975 75 25
Salzburg Flughafen / S 430 30 25
Sonnblick / S 3109 80 55






Aigen/Ennstal / St 640 45 25
Bad Aussee / St 667 70 30
Deutschlandsberg / St 410 15 20
Graz Universitaet / St 366 20 20
Lassnitzhoehe / St 543 30 25
Mariazell / St 875 75 15
Muerzzuschlag / St 758 80 25






Brenner / T 1450 100 keine Daten
Innsbruck/Univ. / T 577 50 20
Kufstein / T 492 55 25
Lienz / T 668 40 15
Reutte / T 870 75 30
Seefeld / T 1200 85 25






Bregenz / V 436 35 15
Feldkirch / V 439 40 keine Daten
Schoppernau / V 835 95 35






Wien Hohe Warte / W 198 20 10





(ZAMG)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Alle Jahre wieder: "Weiße Weihnachten?"
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen