AA

Alkoholisierte Lenkerin landete in der Ach

Statt im eigenen Bett landete die 28-Jährige Autolenkerin im nassen Flussbett der Dornbirner Ache. Gegen 3.30 Uhr in der Nacht auf Dienstag war die alkoholisierte Frau auf dem Weg nach Hause.

An der Achfurt wollte die Lenkerin einem entgegenkommenden Auto ausweichen. „Die Frau verlor dabei die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stürzte in die Dornbirner Ache“, heißt es bei der Gendarmerie. Das Auto blieb auf dem Dach liegen, die Fahrerin wurde eingeklemmt und konnte sich nicht selbst befreien. Gendarmen schlugen das Fahrerfenster des Wagens ein und zogen die Frau aus den Fluten. „Die Frau hatte wirklich Glück, dass gerade kein Hochwasser war. Sie hätte ertrinken können“, sagt Einsatzleiter Wolfgang Fetz auf „VN“-Anfrage.

Aufwändige Bergung

Die Feuerwehr musste ein Kran-Räumfahrzeug des ÖAMTC rufen, um das Auto aus der Ach zu heben. Eineinhalb Stunden dauerte die aufwändige Bergung des Wagens. Die Frau wurde leichtverletzt ins Krankenhaus Dornbirn gebracht, ein Alkotest ergab einen Wert von 1,3 Promille.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Alkoholisierte Lenkerin landete in der Ach
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.