AA

Alkohol-Unfälle nehmen zu

Schwarzach - Nach Angaben des Kuratoriums für Verkehrssicherheit haben sich in den ersten zehn Monaten dieses Jahres 2978 Personen bei Alko-Unfällen auf Österreichs Straßen verletzt. In Vorarlberg sind die Unfälle, bei denen Alkohol im Spiel war, gestiegen – und zwar um fünf Prozent (6 Personen).

Der Verkehrsunfall vom Sonntagabend in Gaschurn hat wieder eindrücklich vor Augen geführt, wie gefährlich es ist, sich betrunken hinter das Steuer zu setzen. Ein 25-jähriger Pkw-Lenker aus Gaschurn war mit 1,5 Promille im Blut in eine Gruppe Jugendlicher gerast. Zwei Personen konnten sich mit einem Sprung zur Seite retten, ein 16-jähriger US-Amerikaner wurde vom Auto erfasst und leicht verletzt.

„Unerfreuliche Bilanz”

Nach neuesten Angaben des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KfV) haben sich in den ersten zehn Monaten dieses Jahres 2978 Personen bei Alko-Unfällen auf Österreichs Straßen verletzt. Das sind drei Prozent weniger als im Vergleichszeitraum 2007. In Vorarlberg hingegen sind die Unfälle, bei denen Alkohol im Spiel war, gestiegen – und zwar um fünf Prozent (6 Personen). Bei 119 Unfällen wurden laut KfV 164 Personen verletzt. Zwei Personen starben. Besonders tragisch: Beide getöteten Personen waren nicht alkoholisierte Beteiligte. Wie Martin Pfanner vom KfV informiert, ereigneten sich die meisten Alkounfälle in den Nachtstunden am Wochenende. Hauptbeteiligte waren junge Männer zwischen 18 und 34 Jahren. „Der Anstieg ist sehr unerfreulich”, betont Gerhard Ellensohn, Leiter der Verkehrspolizei, und weist darauf hin, dass das Thema Alkohol im Straßenverkehr auch nächstes Jahr wieder ein Schwerpunkt der Verkehrspolizei sein wird.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Alkohol-Unfälle nehmen zu
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen