Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Alk-Kontrolle ließ Einbrecher auffliegen

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Eine Verkehrskontrolle am späten Sonntagabend auf dem Handelskai in Wien-Brigittenau ließ drei des Einbruchs Verdächtige auffliegen. Grund der Anhaltung war eine vermutete Alkoholisierung des Fahrers.

Wie die niederösterreichische Sicherheitsdirektion mitteilte, waren die Kennzeichen an dem Wagen des Trios gestohlen. Im Auto wurden außerdem geknackte Zeitungskassen und Einbruchswerkzeug sichergestellt.

Zu der Kontrolle war es wegen vermuteter Alkoholisierung des Lenkers gekommen, berichtete die Sicherheitsdirektion. Dabei stellte sich heraus, dass die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen von der Polizeiinspektion Deutsch-Wagram (Bezirk Gänserndorf) als gestohlen gemeldet waren. Im Fahrzeug fanden die Beamten außerdem aufgebrochene Zeitungskassen und Einbruchswerkzeug. Die weitere Amtshandlung wurde daraufhin von der Polizeiinspektion Deutsch-Wagram übernommen.

Bei den angehaltenen Verdächtigen handelt es sich um einen 24-Jährigen aus Wien-Döbling, einen gleichaltrigen Mann aus Strasshof a.d. Nordbahn (Bezirk Gänserndorf) und um einen 18-Jährigen Ukrainer, der über richterlichen Auftrag in Verwahrung genommen wurde. Dem Jüngsten aus dem Trio werden laut Sicherheitsdirektion 58 Zeitungskassendiebstähle in Strasshof, zweimaliger Suchtgiftkonsum, die Entfremdung von Kennzeichentafeln und eine Tankbetrug in Korneuburg vorgeworfen. Seine Komplizen wurden angezeigt. Sie sollen ebenfalls Zeitungskassen aufgebrochen und Cannabiskraut konsumiert haben.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien - 20. Bezirk
  • Alk-Kontrolle ließ Einbrecher auffliegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen