AA

Algerier drohte Madrid „mit Leichen zu füllen“

Die spanische Polizei hat einen weiteren Mann im Zusammenhang mit den Anschlägen auf Nahverkehrszüge in Madrid verhaftet. Schon im Januar habe der Mann mit Toten gedroht.

Nach Presseberichten werden mögliche Verbindungen des Mannes zu den Madrid-Attentätern untersucht.

Der in der baskischen Stadt San Sebastian vehaftete Algerier habe bereits im Januar damit gedroht, „(den Madrider Bahnhof) Atocha und die (Hauptverkehrsstrasse) Castellana mit Leichen zu füllen”, teilte die Polizei im nordspanischen Baskenland am Dienstag mit.

Der Nordafrikaner wurde auf Grund eines Haftbefehls des spanischen Untersuchungsrichters Baltazar Garzon am Montag in San Sebastian verhaftet. Bei einer Personenkontrolle nach einer Anzeige wegen Drogenhandels soll er Mitte Januar Polizeibeamten beschimpft haben.

„Wir werden viele Madrilenen umbringen” sowie „Atocha und die Castellana mit Leichen füllen”, soll er den Polizisten gedroht haben. Nach den Anschlägen vom Donnerstag hatte sich einer dieser Polizisten an den Vorfall erinnert und davon seine Vorgesetzten in Kenntnis gesetzt.

Nach Ausstellung des Haftbefehls durch Garzon wurde der Mann aus dem Maghreb am Montag schlafend am Strand La Concha bei San Sebastian aufgegriffen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Algerier drohte Madrid „mit Leichen zu füllen“
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.