Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Aktionsprogramm im KUB

Kunsthaus Bregenz
Kunsthaus Bregenz ©kuehmaier

Bregenz. An diesem Wochenende bietet das Kunsthaus Bregenz Interessierten die Möglichkeit zu thematischen Auseinandersetzungen bei Filmen und Vorträgen.

Filmreihe HARUN FAROCKI im Metrokino Bregenz
Für die Filmreihe, die in Kooperation mit dem Filmforum Bregenz im Metrokino gezeigt wird, hat Harun Farocki folgende Auswahl getroffen:
Freitag, 19. November, 22 Uhr | Videogramme einer Revolution
Samstag, 20. November, 22 Uhr | Aufstellung, Arbeiter verlassen die Fabrik, Aufschub

ART CRASH
Freitag, den 19. November 2010, 16 Uhr
Der ART CRASH bietet Jugendlichen die Möglichkeit, zusammen mit der Künstlerin Kirsten Helfrich Ausstellungen zu besuchen, Künstlern in ihrem Atelier über die Schulter zu schauen und ganz generell über Kunst zu sprechen. Infos unter: k.helfrich@kunsthaus-bregenz.at.

Vortrag “Zwischen den Zeiten” von Sagmeister
Samstag, den 20. November 2010, 18 Uhr
Schneggarai (Lech)

KUB-Kurator Rudolf Sagmeister spricht in der Skihütte Schneggarei (Lech) über die Traditionslinie von Gormleys Werk: »Zwischen den Zeiten – eine kunsthistorische Betrachtung der freistehenden Figur in der Landschaft«.

Vortrag von Volker Pantenburg
Samstag, 20. November, 19 Uhr
Volker Pantenburg (Bauhaus-Universität Weimar): Nebeneinander. Zur Anordnung des Bildes bei Harun Farocki. Seit seiner ersten Installation Schnittstelle (1995) basieren die meisten von Harun Farockis raumbezogenen Arbeiten auf dem Prinzip der Doppelprojektion. Die damit verbundenen Modi der Bezugnahme, von ihm selbst als »weiche Montage« bezeichnet, sind vielfältig und kaum allgemein zu bestimmen; das Nebeneinander kann Gleichzeitigkeit ebenso wie Vergleichbarkeit signalisieren, es kann die Gegensätze wie die Gemeinsamkeiten zweier Bilder herausarbeiten. Im Vortrag wird erläutert, wie sich die Verfahren aus Farockis Kino- und TV-Arbeiten in den konstellativen Bildverknüpfungen der installativen Arbeiten fortsetzen und modifizieren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Aktionsprogramm im KUB
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen