AA

aks-Ernährungs- und Bewegungstipps für Kinder und Jugendliche

Leicht umsetzbare Vorschläge für den Alltag von den aks-ExpertInnen: Ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung sind wichtige Grundlagen für die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen. Anlässlich Präsentation der alarmierenden Studie von Prof. Dr. Widhalm (AKH Wien), nach der Österreichs Jugendliche zu den ungesündesten in Europa gehören, stellt die aks Gesundheitsvorsorge GmbH Bewegungs- und Ernährungstipps für Kinder und Jugendliche vor.

Bewegungstipps
„Wichtig ist nicht nur die Bewegung im Turnunterricht, sondern vor allem die Bewegung im Alltag“, betont aks-Bewegungsexperte Dipl. Sportwissenschafter Stephan Schirmer. Das fängt schon beim Schulweg an. Wer den Schulweg zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurück legt, hat damit schon den ersten Schritt getan. „Zwei Kilometer oder 30 Minuten Fußweg sind für Kinder absolut zumutbar“, betont Schirmer.

Gerade zu Schulanfang ist wichtig, im Alltag Platz für Bewegung zu lassen. „Kinder sollten jeden Tag die Möglichkeit haben, zu spielen und herumzutoben“, so Schirmer. „Ganz wichtig ist, die Zeit für Computer und Fernsehen auf ein sinnvolles Maß zu fixieren, um ausreichend Zeit für Bewegung zu haben.“

Wichtig ist auch, Bewegung zum Familienthema zu machen. „Unternehmen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern etwas“, rät Schirmer. „Es hilft nichts, Ihrem Kind mehr Bewegung zu verordnen, währen Sie selbst auf den Sofa sitzen.“ Die Möglichkeiten dabei sind vielfältig.
„Machen Sie am Wochenende eine Radtour, gehen Sie wandern oder schwimmen“, so der Bewegungsexperte. Damit es Kinder und Jugendlichen Spaß macht, rät der Bewegungsexperte, andere Kinder mitzunehmen und aus den Bewegungsaktivitäten ein altersgerechtes Erlebnis zu machen.

Ernährungstipps
Die gesunde Ernährung beginnt schon mit Frühstück und Jause, denn sie liefern die Energie, die Kinder und Jugendliche für den Schulalltag brauchen. „Mit dem richtigen Frühstück können sich Kinder besser konzentrieren und sind leistungsfähiger“, weiß aks-Ernährungswissenschafterin Mag. Angelika Stöckler. Auch die Jause ist wichtig. Deshalb empfiehlt die Ernährungsexpertin auch hier frisches Obst und Gemüse, Vollkornbrot mit Topfenaufstrich oder magerem Schinken oder Käse.

Trinktipps
Wichtig für die Leistungsfähigkeit ist auch regelmäßiges trinken. Das beste Getränk? „Leitungswasser ist und bleibt das beste Getränk“, betont Stöckler. Als Alternativen empfiehlt sie Früchte- und Kräutertee oder verdünnte Obstsäfte. Von Limonade, Cola, Eistee und Fruchtsaftgetränken rät sie ab: „In einem Liter dieser Getränke sind 20 bis 30 Stück Würfelzucker enthalten!“

Finger weg von Süßigkeiten
Vor allem aber rät Stöckler zur Abwechslung. „Probieren Sie immer wieder etwas Neues aus. So wird der Körper Ihres Kindes mit allen Nährstoffen versorgt und es kommt keine Langeweile beim Essen auf.“ Von Naschereien und süßem Gebäck rät sie hingegen ab. „Davon werden Kinder müde und die Leistungsfähigkeit lässt deutlich nach.“ Von generellen Verboten hält Stöckler allerdings nichts, denn sie machen Süßigkeiten erst recht interessant. Deshalb rät sie, Süßes in kleinen Mengen ….

Was sollen Kinder und Jugendliche essen?
„Der Energiebedarf von Kindern hängt nicht nur vom Alter, sondern auch von der Größe und dem Körpergewicht, sowie der körperlichen Betätigung ab“ erklärt Stöcker. Jedes Kind hat individuelle Eßgewohnheiten und Vorlieben. Die meisten Kinder haben auch ein natürliches Hunger-Sättigungs-Gefühl und richten sich danach.
Hier einige Tipps:
Getreide, Getreideprodukte, Kartoffeln (täglich) : 3-5 Scheiben Brot und 1-3 EL Getreideflocken und 2 mittlere Kartoffeln oder 30g Reis (Rohgewicht) oder Nudeln
Kartoffeln
Gemüse (täglich): 1-2 handtellergroße Portionen Gemüse oder Hülsenfrüchte
Salat, Rohkost (täglich): 1 Portion Salat oder Rohkost
Obst (täglich): 2 Portionen Obst
Getränke (täglich): 1 1/2 Liter, vorwiegend Wasser
Milch und Milchprodukte (täglich): 1/4 l Milch, Jogurt , Sauermilch oder Buttermilch und 2 Scheiben Käse
Fleisch, Wurst : 2-3 mal pro Woche Fleisch, Wurstwaren sparsam
Fisch: 1 mal wöchentlich Fisch
Eier: max. 2-3 Eier wöchentlich (inkl. Eier zum Backen und Kochen)
Fette (täglich): 1-2 EL Butter und 1 EL Pflanzenöl

Rat und Hilfe
Für Kinder und Jugendliche, die bereits an Übergewicht leiden, bietet die aks Gesundheitsvorsorge das Programm x-team an, das im Herbst mit neuen Gruppen startet.
Zudem finden Familien mit Fragen zur Ernährung Hilfe und Unterstützung in den Ernährungsberatungsstellen des aks.

Kontakt
aks Gesundheitsvorsorge
Dip. Sportwissenschafter Stephan Schirmer
Rheinstr. 61
6900 Bregenz
T 055 74 / 202-1056
x-team@aks.or.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • aks-Ernährungs- und Bewegungstipps für Kinder und Jugendliche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen