AA

AK warnt vor dubiosem Jobangebot

Vor Betrügern wird gewarnt.
Vor Betrügern wird gewarnt. ©AK-Hinteregger: Vor Betrügern wird gewarnt.
Ein dubioses Jobangebot kursiert derzeit per E-Mail in Vorarlberg. Den Empfängern wird ein „hohes Einkommen in kürzester Frist“ versprochen. Immer mehr Betroffene melden sich diesbezüglich bei der AK-Konsumentenberatung. Abteilungsleiterin Dr. Karin Hinteregger warnt jedoch eindringlich: „Lassen Sie die Finger davon!“

„Jobangebot in Deutschland!“ oder ähnlich titeln die Überschriften der E-Mails. Der Empfänger wird aufgefordert, sein Bankkonto für Transaktionen zur Verfügung zu stellen: Dem Kontoinhaber wird ein hoher Betrag auf sein Konto überwiesen. 20 Prozent davon darf er behalten. Die restlichen 80 Prozent muss er an die „Firma“ weiter übermitteln. Der Haken an der Sache: Die überwiesenen Gelder stammen nicht selten aus Phishing-Attacken und müssen zurückerstattet werden. Der Betroffene bleibt zumindest auf dem Betrag sitzen, den er gutgläubig bereits an den Auftraggeber übermittelt hat.

“Geben sie keinesfalls Kontodaten bekannt”

Karin Hinteregger, Leiterin der AK-Konsumentenberatung warnt: „Geben Sie keinesfalls Ihre Kontodaten bekannt. Nicht nur dass Sie zu Schaden kommen, hier besteht auch der Verdacht auf Geldwäsche. Wer sein Konto für solche Transaktionen zur Verfügung stellt, macht sich ebenfalls strafbar.“ Am besten ignorieren Sie die E-Mail und löschen sie sofort.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • AK warnt vor dubiosem Jobangebot
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen